BVB News

Roman Bürki doch noch einmal gefragt – Marwin Hitz verpasst das Pokalfinale

Roman Bürki
Foto: imago images

Nach einer im Januar erlittenen Schulterverletzung hat Roman Bürki seinen Stammplatz im Tor von Borussia Dortmund relativ geräuschlos an Marwin Hitz verloren. Obwohl der 30-Jährige bereits seit Ende Februar wieder einsatzfähig ist, blieb Hitz im Tor, während Bürki stets auf der Bank Platz nehmen musste – bis zum Samstagnachmittag.



Zur zweiten Halbzeit des Top-Spiels gegen RB Leipzig (3:2) meldete sich Bürki im BVB-Tor zurück, nachdem sich Hitz kurz vor der Pause bei einem Zusammenprall mit Mitspieler Manuel Akanji am Knie verletzt hatte und während der Halbzeit dann den Daumen senkte. Bürki machte seine Sache in den zweiten 45 Minuten ordentlich und war bei beiden Gegentoren machtlos.

BVB wohl dreimal mit Bürki

Wie “Bild” am Sonntag berichtete, wird Bürki bis zum Saisonende wohl wieder regelmäßig gefragt sein. Denn Hitz zog sich gegen Leipzig einen Kapselriss im rechten Knie zu, der den 33-Jährigen mutmaßlich zu einer mehrwöchigen Pause zwingt und ein Comeback bis zum Saisonfinale am 22. Mai unwahrscheinlich macht.

Für Bürki bieten sich damit voraussichtlich mit dem Pokalfinale und den beiden letzten Bundesliga-Partien drei Gelegenheiten, um sich zu zeigen und auch, um Werbung in eigener Sache zu machen. Denn längst kein Geheimnis ist es mehr, dass der BVB eine neue Nummer eins sucht, mit Hitz als zweitem Keeper plant und Bürki trotz eines bis 2023 laufenden Vertrages gerne abgeben würde.