BVB News

Der Kampf um die Champions League: das Restprogramm der Konkurrenten

Borussia Dortmund
Foto: imago images

Nach dem DFB-Pokal-Finale ist vor dem Bundesliga-Endspurt. Zwei Spiele stehen noch an und der BVB kämpft erbittert um den Einzug in die UEFA Champions League. Doch wie stehen die Chancen? Wie sieht das Restprogramm der Borussen und der Konkurrenten aus? Ein Vorausblick auf zwei höchst spannende finale Bundesliga-Spieltage.



Da sich Borussia Dortmund und RB Leipzig unter der Woche im DFB-Pokal-Finale duellierten, gibt es eine weitere Besonderheit: Am 33. Spieltag werden nicht sämtliche Partien zur gleichen Zeit am Samstag angepfiffen. Die Spiele von Dortmund und Leipzig finden am Sonntag statt, damit sich beide Teams einen Tag länger regenerieren können.

Mit 64 Punkten hat RB Leipzig die erneute Qualifikation für die UEFA Champions League bereits in der Tasche. Für die Sachsen geht es noch um die Verteidigung von Platz 2. Verfolger VfL Wolfsburg liegt allerdings vier Punkte (60) hinter den Sachsen.

Borussia Dortmund steht derzeit mit 58 Zählern auf Rang 4 und rangiert damit eine Position und einen Punkt (und mit dem klar besseren Torverhältnis) vor Eintracht Frankfurt. Nachdem der BVB noch am 3. April 2021 zuhause gegen die SGE verlor (1:2), schien der Kampf um die “Königsklasse” schon verloren zu sein. Doch das Team von Trainer Edin Terzic (38) ließ fünf Siege in Folge vom Stapel (15 Punkte), während die Eintracht zur gleichen Zeit nur noch sieben Punkte holte.

Der VfL Wolfsburg hat derzeit drei Punkte Vorsprung auf Rang 5 und das klar bessere Torverhältnis im Vergleich zur Eintracht (+25, +15). Die “Wölfe” haben derzeit also die beste Ausgangsposition im Kampf um die Champions League. Aber: Am Sonntag (20.30 Uhr) müssen sie bei RB Leipzig ran. Mit einem Sieg wäre das Team von Trainer Oliver Glasner (46) wohl sicher in der “Königsklasse” und könnte sogar Vizemeister werden.

Sollte RB verlieren, könnte der BVB (drei Punkte weniger als RB) sogar noch Platz 2 erreichen. Doch bei den Schwarzgelben geht es einzig und allein um die Sicherung der Champions League. Am Sonntag (18.00 Uhr) tritt der BVB beim formstarken FSV Mainz 05 an, der seit dem 28. Februar 2021 (0:1 gegen den FC Augsburg) kein Bundesligaspiel mehr verloren hat.

Die Frankfurter Eintracht ist schon am Samstag (15.30 Uhr) dran und hat die vermeintlich leichteste Aufgabe der drei Champions-League-Konkurrenten. Die Hessen treten beim abgeschlagenen Schlusslicht FC Schalke 04 an. Die Schalker haben erst 13 Punkte gesammelt, sind von Verletzungen und COVID-19-Erkrankungen geplagt und hatten erst am Mittwoch ein Nachholspiel (1:2 gegen Hertha BSC).

Spannung pur am letzten Spieltag: Wer patzt entscheidend?

Embed from Getty Images

Eine Woche später dürfte es dann noch spannender werden, wenn der 34. und letzte Spieltag ansteht und alle Teams parallel antreten (Samstag, 22. Mai 2021, 15.30 Uhr). Die wohl schwierigste Aufgabe hat der BVB, der zuhause auf Bayer 04 Leverkusen trifft. Im Hinspiel am 19. Januar 2021 musste sich die Borussia mit 1:2 geschlagen geben.

Der VfL Wolfsburg empfängt den FSV Mainz 05, der dann vermutlich gerettet sein wird. Dass die Rheinhessen nochmal in Abstiegsgefahr kommen werden, erscheint arg unwahrscheinlich. Bei den “Wölfen” müsste schon einiges schief laufen, wenn sie sich die Butter noch vom Brot nehmen lassen.

Eintracht Frankfurt muss im letzten Spiel unter Trainer Adi Hütter (51), der im Sommer zu Borussia Mönchengladbach wechseln wird, gegen den SC Freiburg antreten, für den es womöglich um nichts mehr gehen wird. Eventuell haben die Breisgauer aber noch eine Chance auf Europa und könnten bei der SGE nochmal alles in die Waagschale werfen.

Dem VfL Wolfsburg wird am Ende ein Sieg reichen, was die stabilen Niedersachsen schaffen sollten. Am Ende wird vermutlich ein entscheidender Patzer von Borussia Dortmund oder Eintracht Frankfurt ausreichen, um den Kampf um die Champions League zu entscheiden. Höchste Spannung ist garantiert.