BVB News

Transferstillstand beim BVB? Watzke: “Kann sein, dass sich gar nichts bewegt”

Hans-Joachim Watzke
Foto: imago images

Borussia Dortmund wurde in den vergangenen Wochen mit zahlreichen Spielern in Verbindung gebracht. Vor allem ein neuer Torhüter und Rechtsverteidiger soll beim BVB ganz weit oben auf der Wunschliste stehen. Zudem könnten mehrere Spieler den Verein im Sommer verlassen. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke äußerte sich nun zum bevorstehenden Transfersommer und deutete dabei an, dass es in Dortmund auch sehr ruhig zugehen könnte.



Auch wenn der BVB mit dem Erreichen der Champions League und dem Pokalsieg durchaus eine ordentliche Saison gespielt hat, gibt es durchaus die eine oder andere Kaderbaustelle, die man schließen sollte. Ob es dazu jedoch kommen wird ist vollkommen offen.

Hans-Joachim Watzke äußerte sich im Gespräch mit der “WAZ” wie folgt dazu: “Es kann sein, dass sich gar nichts bewegt. Dann starten wir mit derselben Mannschaft in die neue Saison. Und dann müssen wir nicht zittern.”

Der 61-jährige machte zudem deutlich, dass man nicht gezwungen sei Spieler abzugeben bzw. zu verpflichten: “Wir können den Kader nicht auf Teufel komm raus optimieren. Das sollte allen klar sein.”

BVB-Transferpläne hängen von Jadon Sancho ab

Laut der “WAZ” hängt vieles davon ab ob Jadon Sancho den BVB im Sommer tatsächlich verlässt. Sportdirektor Michael Zorc deutete zuletzt an, dass man dem Engländer keine Steine in den Weg legen wird, sollte man ein entsprechendes Angebot erhalten. Gerüchten zufolge liegt die Schmerzgrenze bei 90-100 Mio. Euro.

Sollte Dortmund Sancho für diese Summe verkaufen, hat man das nötige „Kleingeld“, um den Kader personell nochmals aufzubessern. Priorität hat ganz klar die Verpflichtung einer neuen Nummer eins im Tor. Zuletzt wurden vor allem Gregor Kobel vom VfB Stuttgart gehandelt.