BVB News

Moukoko greift an – allerdings nicht bei Olympia

Youssoufa Moukoko
Foto: imago images

BVB-Supertalent Youssoufa Moukoko (16) musste bereits die U21-Europameisterschaft wegen einer Verletzung absagen. Nun wurde auch bekannt, dass der 16-Jährige auch für das anstehende Olympische Fußballturnier nicht berücksichtigt werden wird. Der 16-Jährige soll sich voll auf die neue Saison mit der Borussia konzentrieren.



“Moukoko ist kein Thema für Olympia”, sagte U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz (58) unmissverständlich gegenüber der “Bild”-Zeitung. Kuntz betreut auch die Auswahl des DFB beim Olympischen Fußballturnier im Sommer im japanischen Tokio.

“Es ist die Absprache, dass er unter dem neuen Trainer Marco Rose auf jeden Fall die komplette Vorbereitung mit Dortmund machen soll”, so Kuntz, der Youssoufa Moukoko im März 2021 erstmals für die U21 nominiert hatte, um die Vorrunde der Europameisterschaft zu bestreiten. Verletzungsbedingt kam das Offensivtalent allerdings nicht zum Einsatz.

Ein Sommer für Kuntz: Erst EM, dann Olympia

Embed from Getty Images

Anschließend verpasste Youssoufa Moukoko den Rest der Spielzeit beim BVB. Auch die Finalrunde der U21-Europameisterschaft musste der 16-Jährige schweren Herzens absagen. Am heutigen Montag (21.00 Uhr) tritt die deutsche Auswahl im Viertelfinale gegen Dänemark an.

Die Olympischen Spiele in Tokio beginnen am 23. Juli 2021. Stefan Kuntz wird ein 18-köpfiges Aufgebot an U23-Spielern nominieren dürfen. Hinzu kommen drei Spieler, die vor dem Jahr 1997 geboren wurden.

Moukoko wurde in der abgelaufenen Spielzeit mit 16 Jahren und einem Tag zum jüngsten Bundesligaspieler aller Zeiten. 27 Tage später gelang ihm als jüngster Torschütze aller Zeiten der erste Treffer in Liga 1. In seiner Debüt-Saison traf er drei Mal in 15 Pflichtspielen.