BVB News

Giovanni Reyna nicht zum Gold Cup – BVB verweigert Freigabe

Giovanni Reyna
Foto: imago images

Einen Tag nach seiner Unterschrift bei Borussia Dortmund musste Gregor Kobel eine persönliche Hiobsbotschaft verkraften. Im endgültigen EM-Kader der Schweiz fehlt der Schlussmann, für den der BVB als Basisablöse rund 15 Millionen Euro an den VfB Stuttgart überweist. Yann Sommer, Jonas Omlin und Yvon Mvogo erhielten von Nationaltrainer Vladimir Petkovic den Vorzug vor dem 23 Jahre alten Kobel, dem indes auch in der Nati die Zukunft gehören dürfte.



In Dortmund dürfte man unterdessen nicht ganz unglücklich darüber sein, dass nach Marco Reus ein weiterer Nationalspieler trotz der EM den Sommer zur Regeneration nutzen kann.

Gold Cup endet erst am 1. August

Im Falle von Giovanni Reyna hat der BVB derweil selbst für Klarheit gesorgt. Wie Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl gegenüber den “Ruhr Nachrichten” bestätigte, wird der 18 Jahre alte Auswahlspieler der USA keine Freigabe für den Gold-Cup, die nord- und mittelamerikanische Kontinentalmeisterschaft, erhalten. Grund dafür ist, dass sich das erst am 10. Juli beginnende und am 1. August endende Turnier mit der Vorbereitung des BVB überschneidet. Bereits Ende Juli will die Borussia ins Trainingslager im schweizerischen Bad Ragaz aufbrechen und dann nicht auf einen wichtigen Akteur wie Reyna verzichten.

Erst recht nicht, weil Reyna bereits in den nächsten Tagen mit den USA im Halbfinale der nord- und mittelamerikanischen Nations League gegen Honduras antritt und am 7. Juni in einem möglichen Endspiel Mexiko oder Costa Rica warten. Anschließend soll Reyna, ohnehin schon mit zwei Wochen Verspätung im Vergleich zu vielen seiner Dortmunder Kollegen, in den Urlaub starten, um zum Dortmunder Trainingsauftakt Anfang Juli unter Trainer Marco Rose wieder erholt mitmischen zu können.