BVB News

BVB-Plan: Profis bis zum Saisonstart impfen lassen

Sebastian Kehl
Foto: imago images

Wie Lizenzspieler-Leiter Sebastian Kehl (41) nun erklärte, möchte Borussia Dortmund bis zum Saisonstart 2021/22 möglichst viele seiner Profis gegen COVID-19 impfen lassen. Es solle keine Verpflichtung bestehen, dennoch schätze er die Bereitschaft der Spieler als “sehr hoch” ein.



“Natürlich haben wir uns die ganze Zeit schon mit dem Thema Impfung beschäftigt und nach Lösungen gesucht”, so Dortmunds Lizenzspieler-Leiter Sebastian Kehl gegenüber der “WAZ”. Die BVB-Verantwortlichen haben demnach die Profis gebeten, sich selbstständig um einen Impftermin zu kümmern. Es soll aber auch ein Angebot direkt in Dortmund geben.

“Unser Ziel ist es, so viele Spieler wie möglich bis zum Saisonstart mit einer oder auch mit zwei Impfungen versorgt zu haben”, so Kehl, der auch betonte, dass es “keinerlei Verpflichtung” geben wird. “Die grundsätzliche Impfbereitschaft bei allen hier ist sehr hoch, und das halte ich auch für sinnvoll”, so der Ex-Profi.

Borussia Dortmund wird am 3. Juli 2021 unter dem neuen Coach Marco Rose (44) in die Saisonvorbereitung starten. Das Trainingslager in Bad Ragaz in der Schweiz ist für die Zeit vom 23. bis 31. Juli 2021 angesetzt. Die Saisoneröffnung wird wohl erneut ohne Zuschauer stattfinden müssen.

BVB-Boss Cramer: “…gehen davon aus, dass dies mit Zuschauern stattfinden kann”

Embed from Getty Images

“Wir werden wie im vergangenen Sommer wahrscheinlich auf digitale und virtuelle Formate zurückgreifen müssen”, so Geschäftsführer Carsten Cramer (52) auf der BVB-Webseite. “Durch die gewonnenen Erfahrungen in der vergangenen Sommerpause sind wir aber so gut aufgestellt, dass wir gute Unterhaltung und Abwechslung in Form von digitalen Formaten bieten können.”

Dennoch setzt der BVB große Hoffnungen auf den Bundesligastart 2021/22 im August. Der gesamte Klub würde einer Rückkehr der Fans entgegenfiebern, so Cramer. “Wir setzen große Hoffnung auf das erste Heimspiel Mitte August und gehen davon aus, dass dies mit Zuschauern stattfinden kann”, gibt sich der Geschäftsführer der Borussen hoffnungsvoll.