Transfers

Julian Brandt weiter im Fokus von Lazio Rom – BVB schon in Gesprächen?

Julian Brandt
Foto: imago images

In Transferphasen ranken sich beinahe traditionell viele Spekulationen um mögliche Neuzugänge von Borussia Dortmund. Bislang allerdings sind Torwart Gregor Kobel (VfB Stuttgart) und Innenverteidigertalent Soumaïla Coulibaly (Paris St. Germain U19) die einzigen bestätigten Transfers der BVB, der wohl seinerseits erst dann nochmal richtig investieren wird, wenn der augenscheinlich auf der Zielgeraden befindliche Wechsel von Jadon Sancho zu Manchester United über die Bühne gegangen ist.



Sancho ist allerdings nicht der einzige BVB-Profi, der die Kassen klingen lassen könnte. Während Thomas Delaney, der sich aktuell mit Dänemark bei der EURO in den Fokus gespielt hat, wohl für 15 Millionen Euro gehen dürfte, können mit Nico Schulz und Julian Brandt auch zwei von Bundestrainer Joachim Löw für die EM nicht berücksichtigte deutsche Nationalspieler gehen, wenn die Konditionen stimmen.

Brandt der Wunschspieler von Maurizio Sarri

Vor zwei Jahren für jeweils 25 Millionen Euro von der TSG 1899 Hoffenheim und von Bayer Leverkusen gekommen, möchte der BVB das Duo indes nur ohne großen Verlust weiterveräußern. Für Schulz sollen die Dortmund Verantwortlichen auf 20 Millionen Euro hoffen, wobei die Interessenten für den Linksverteidiger bisher nicht unbedingt Schlange stehen.

Brandt, für den der BVB die selbst bezahlten 25 Millionen Euro wieder hereinholen möchte, soll unterdessen der Wunschspieler von Maurizio Sarri sein, dem neuen Trainer von Lazio Rom. Laut dem italienischen Sportjournalisten Nicolò Schira befinden sich beide Vereine bereits in Gesprächen über einen Wechsel des 25-Jährigen, der in den vergangenen Monaten aber auch immer wieder als Kandidat beim FC Arsenal gehandelt wurde.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments