BVB News

Cramer kündigt digitale Feste an: BVB tourt um die Welt

Carsten Cramer
Foto: imago

Borussia Dortmund hat sich etwas Neues einfallen lassen. Unter dem Claim „In 09 Tagen durch die Welt“ plant der BVB ab dem 10. Juli 2021 eine digitale Tour über den Erdball. Grund ist die schwierige Lage im Zuge der Corona-Pandemie.



Da echte phyisische Besuche weiterhin schwierig sind, wird Borussia Dortmund ab dem 10. Juli 2021 eine virtuelle Welttour starten. „In 09 Tagen durch die Welt“ heißt die neue Aktion – mit Stationen in Brasilien, in Polen, in Indien, in Japan, in Südkorea, in Vietnam, in Singapur, in den USA und in China.

„Während die Welt weiter gegen die Pandemie ankämpft, ist es uns sehr wichtig zu zeigen, wie eng und stark unsere Verbindung zu unseren Fans, Freunden und Partnern weltweit ist“, so Dortmunds Geschäftsführer Carsten Cramer (52), der für das Marketing zuständig ist. Ziel ist ein „360°-Erlebnis für alle internationalen Fans“. Deshalb sollen Aktivitäten vor Ort und Digital-Content verknüpft werden – mit Livestreams vom Training und Interviews mit ehemaligen BVB-Profis.

Piszczek-Fest in Polen und Treffen mit Amoroso und Dedé in Brasilien

Embed from Getty Images

„In Brasilien können sich unsere südamerikanischen Fans auf einen exklusiven BVB-Legenden-Talk mit Legenden wie Márcio Amoroso und Dedé freuen und sich dann mit uns im Fußballmuseum von Sao Paulo zu einem besonderen Event zum Nationalen Fußballtag in Brasilien treffen“, berichtet Benedikt Scholz, seines Zeichens Leiter International & New Business. Für Polen ist ein Lukasz-Piszczek-Fest geplant.

Bereits im letzten Jahr habe es eine virtuelle Tour durch Asien gegeben. Für 2021 hat man das Programm nun um fünf weitere Nationen erweitert (USA, Indien, Brasilien, Südkorea, Polen). Der neue BVB-Coach Marco Rose (44) wird das Team am 1. Juli 2021 zum Trainingsauftakt versammeln. Die EM-Fahrer sind freilich noch nicht dabei. Vom 23. bis 31. Juli bezieht die Borussia ihr Trainingslager im Schweizer Bad Ragaz. Am 14. August empfängt Dortmund zum Bundesliga-Auftakt Eintracht Frankfurt.