BVB News

Wird Robin Gosens beim BVB ein Thema?

Robin Gosens
Foto: imago images

Wie die meisten Kollegen hatte Robin Gosens im letzten Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft bei der EM 2021 gegen Ungarn (2:2) nicht seinen besten Tag erwischt. Dafür war der von Bundestrainer Joachim Löw vor einer Dreierkette auf der linken Außenbahn aufgebotene Italien-Legionär von Atalanta Bergamo zuvor beim 4:2 gegen Portugal mit einem Tor und zwei Assists der Mann des Tages. Und auch heute im Klassiker gegen England wird Gosens wieder in der deutschen Startelf erwartet.



Dann erhält der 26-Jährige die nächste Gelegenheit, sich auf großer Bühne zu präsentieren. Denn ob Gosens seinen bis 2023 laufenden Vertrag in Bergamo erfüllen wird, ist keineswegs gewiss. Vielmehr wäre Atalanta wohl dazu bereit, den mittlerweile zehnfachen Nationalspieler ziehen zu lassen, wenn die Ablöse stimmt. Im Raum steht dabei eine Schmerzgrenze von rund 35 Millionen Euro.

Nico Schulz als Schlüsselpersonalie?

An Interessenten mangelt es verschiedenen Medienberichten nicht. Dem FC Barcelona wird ebenso nachgesagt, Gosens auf dem Zettel zu haben wie Juventus Turin und mehreren Vereinen aus England. Gosens, der über die Niederlande nach Italien gekommen ist und noch nie als Profi in Deutschland gespielt hat, soll allerdings die Bundesliga bevorzugen. In dieser freilich gibt es nur wenige Vereine, die sich den Offensivverteidiger leisten können.

Borussia Dortmund würde dazu zählen und soll Gosens laut dem Portal “voetbalprimeur.nl” durchaus auch im Blick haben, sofern der wohl kurz bevorstehende Wechsel von Jadon Sancho zu Manchester United tatsächlich die angepeilten 90 Millionen Euro plus Boni in die Kassen spült, und noch weitere Transfererlöse etwa für Thomas Delaney, Julian Brandt oder Nico Schulz erzielt werden können. Insbesondere die Personalie Schulz ist in diesem Zusammenhang von Bedeutung. Denn der 28-Jährige ist aktuell der Backup für Raphael Guerreiro auf der linken Abwehrseite und würde bei einem Abgang nicht nur finanziellen Spielraum schaffen, sondern auch Platz im Kader. Aktuell herrscht diesbezüglich aber kaum Bewegung, was auch für Gosens gilt, dessen Fokus derzeit klar auf der EURO liegt.