Transfers

BVB kommt ManUnited entgegen – Sancho geht wohl für 85 Mio. Euro

Jadon Sancho
Foto: imago images

Trotz der Forderung von Erling Haaland, der beim Stand von 0:0 twitterte, dass es nun an der Zeit sei, seinen Vereinskollegen zu bringen, verzichtete Englands Nationaltrainer Gareth Southgate auch im Achtelfinale der Europameisterschaft darauf, Jadon Sancho einzusetzen. Der 21-Jährige verbrachte die gesamten 90 Minuten auf der Bank, durfte am Ende in Wembley aber einen 2:0-Sieg der Three Lions und den Einzug ins Viertelfinale bejubeln.



Ob Sancho nun am Samstag im Spiel gegen die Ukraine ran darf, bleibt abzuwarten. Immer mehr zeichnet sich derweil ab, dass die Zukunft des Offensivspielers nicht mehr bei Borussia Dortmund liegt. Nachdem schon in den vergangenen Tagen von einer Annäherung zwischen dem BVB und Manchester United bezüglich der Wechselmodalitäten berichtet worden ist, sollen die bislang auf einer Forderung in Höhe von 90 Millionen Euro beharrenden Dortmunder Verantwortlichen laut „Funke Sport“ nun dem englischen Verhandlungspartner ein wenig entgegengekommen sein.

Anzahl der Raten noch offen

Demnach willigt der BVB auch für 85 Millionen Euro in einen Sancho-Transfer ein, wobei es sich dabei nur um die Basisablöse handeln dürfte. Durch erfolgsabhängige Bonuszahlungen sollen dem Vernehmen nach noch weitere fünf Millionen Euro hinzukommen können.

Aktuell werden von beiden Vereinen noch die letzten Details besprochen. Dazu zählt offenbar, ob die Ablöse in drei oder vier Raten bezahlt wird. Daran wird der Transfer aber kaum noch scheitern und Sancho vermutlich schon bald die Gelegenheit erhalten, seine Qualitäten auch in englischen Stadien zu zeigen – wenn auch nicht unbedingt im Nationaltrikot.