BVB News

BVB künftig öfter mit Doppelspitze? – Donyell Malen als möglicher Sturmpartner von Erling Haaland

Marco Rose
Foto: imago images

Mit den 85 Millionen Euro zuzüglicher möglicher Bonuszahlungen, die Manchester United für Jadon Sancho überweist, kann Borussia Dortmund nun die eigenen Aktivitäten auf dem sommerlichen Transfermarkt intensivieren. Während für die linke Abwehrseite der auch in einer Dreierkette einsetzbare Nationalspieler Marcel Halstenberg als Kandidat gilt, steht natürlich die Suche nach einem Sancho-Nachfolger im Vordergrund.



Der Wunschkandidat in dieser Hinsicht ist mit Donyell Malen von der PSV Eindhoven längst bekannt. Mit dem 22 Jahre alten Niederländer steht der BVB seit längerem in Kontakt, versucht nach Informationen der “Ruhr Nachrichten” nun aber noch, die Ablöseforderung Eindhovens auf unter 30 Millionen Euro zu drücken.

BVB künftig mit Raute?

Malen selbst, der vermutlich auch noch andere Optionen hätte, hat sich bisher zwar nicht konkret zu seiner Zukunft geäußert, soll sich dem Vernehmen nach ein Engagement in Dortmund aber gut vorstellen können. Vielleicht auch deshalb, weil Trainer Marco Rose dem schnellen Offensivmann laut den “Ruhr Nachrichten” in Aussicht gestellt hat, künftig häufiger mit zwei Mittelstürmern agieren zu wollen. Malen müsste also nicht auf den Flügel ausweichen, sondern könnte auch auf seiner Lieblingsposition im Zentrum neben Erling Haaland starten.

Denkbar, dass der BVB in diesem Fall mit einer Mittelfeldraute auflaufen würde, womit automatisch auch mehr Platz geschaffen würde für die zahlreichen zentralen Akteure im Kader. Für Thorgan Hazard oder auch Ansgar Knauff, die sich auf dem Flügel am wohlsten fühlen, wäre diese Formation indes eher nicht optimal.