BVB News

Es wird ernst: BVB verhandelt bereits mit Holland-Star Donyell Malen

Donyell Malen
Foto: JORGE GUERRERO/AFP via Getty Images

Dass Donyell Malen (22) die PSV Eindhoven verlassen wird, gilt als sicher. Borussia Dortmund scheint beim Offensivmann mittlerweile gute Karten zu haben. Der 22-Jährige käme als Nachfolger für den zu Manchester United gewechselten Jadon Sancho (21) in Frage. Aktuellen Medienberichten zufolge steht der BVB bereits in Kontakt zu dessen Berater.



85 Millionen Euro hat Borussia Dortmund für Jadon Sancho kassiert, der in der neuen Saison für Manchester United auflaufen wird. 15 Prozent der Summe muss an den Ausbildungsverein Manchester City abgedrückt werden. Einen großen Teil möchte der Klub nutzen, um den Corona-Verlust abzufedern. Dieser wird auf etwa 75 Millionen Euro beziffert.

Dennoch benötigt der Kader mindestens eine personelle Verstärkung, da Sancho in der Offensive ein zu großes Loch reißen würde. Im Fokus: Donyell Malen von der PSV Eindhoven. Der 13-fache Nationalspieler war in der vergangenen Spielzeit in 45 Pflichtspielen an 37 Toren beteiligt war (27 Treffer, 10 Assists).

Malen kam bei der EURO vier Mal für die Niederlande zum Einsatz und legte zwei Tore auf. Beim Achtelfinal-Aus gegen Tschechien (0:2) machte er eine unglückliche Figur, als er kurz nach der Pause die große Gelegenheit zur Führung vergab.

Wie der niederländische Reporter Rik Elfrink vom “Eindhovens Dagblad” berichtet, hat der BVB bereits Kontakt zu Malen bzw. dessen Management aufgenommen. Niemand geringeres als Mino Raiola vertritt den 22-jährigen Youngster. Der Draht zu dem Haaland-Berater dürfte ziemlich kurz sein. Neben Dortmund soll Raiola aber auch in Kontakt mit dem FC Liverpool wegen Malen stehen.

Für Roses Raute: Doppelspitze Malen/Haaland?

“Es war schon vor dem Sommer klar, dass sie ins Ausland gehen könnten, und das erwarte ich auch jetzt noch”, so PSV-Trainer Roger Schmidt (54), der auch mit dem Abgang von Denzel Dumfries (25) rechnet, der bei der EM auf sich aufmerksam machen konnte. Dumfries wird mit Inter Mailand in Verbindung gebracht.

Donyell Malens Vertrag in Eindhoven läuft noch bis Sommer 2024. Dennoch machen sich die Niederländer keine Illusionen, dass sie den 22-Jährigen doch noch halten könnten. Wie auch Sancho besticht Malen mit Schnelligkeit, Toren und Assists. Allerdings spielt der Niederländer bevorzugt im Sturmzentrum. Dies käme dem neuen Dortmunder Coach Marco Rose (44) entgegen, der am liebsten mit einer Raute spielen lässt. Malen könnte gemeinsam mit Erling Braut Haaland (22) als Doppelspitze fungieren.