Transfers

Bisher kein BVB-Angebot für Marcel Sabitzer – Poker um Marcel Halstenberg läuft

Marcel Sabitzer
Foto: imago images

Seit den frühzeitig perfekt gemachten Verpflichtungen von Torwart Gregor Kobel (VfB Stuttgart) und Innenverteidigertalent Soumaïla Coulibaly (Paris St. Germain U19) hat sich bei Borussia Dortmund in Sachen Neuzugänge nichts mehr getan. Allerdings ist nicht davon auszugehen, dass es bei diesen beiden Verstärkungen bleibt. Vielmehr dürften die Transferaktivitäten des BVB nun zeitnah Fahrt aufnehmen.



Während als Nachfolger für Jadon Sancho, dessen Wechsel zu Manchester United nur noch Formsache ist, weiterhin Donyell Malen von der PSV Eindhoven der heißeste Kandidat ist, machten zuletzt auch zwei Akteure von RB Leipzig in Dortmund die Runde. Zum einen Mittelfeld-Allrounder Marcel Sabitzer und zum anderen Linksverteidiger Marcel Halstenberg, die mit Österreich bzw. Deutschland jeweils auch bei der EM 2021 vertreten waren.

Halstenberg will nach Dortmund

Gerade Halstenberg scheint ein absoluter Wunschspieler von Trainer Marco Rose zu sein. Ein Transfer des 29-Jährigen gilt inzwischen als wahrscheinlich, wenn der BVB zur Zahlung einer Ablöse im mittleren bis hohen einstelligen Millionenbereich bereit ist. Leipzig will zuvor zwar noch eine andere Defensivkraft verpflichten, würde Halstenberg aber dann auch wegen eines 2022 auslaufenden Vertrages nicht die ganz großen Steine in den Weg legen. Halstenberg selbst, der schon zwischen 2011 und 2013 für die zweite Mannschaft des BVB aktiv war, soll sich bereits auf einen Wechsel nach Dortmund festgelegt haben.

Das ist bei Sabitzer dagegen nicht der Fall. Und laut der “Leipziger Volkszeitung” ist bislang auch kein Angebot für den 27-Jährigen aus Dortmund eingegangen. Auch von anderen Vereinen liegt für Sabitzer demnach keine konkrete Offerte vor, doch soll es eine Reihe von Anfragen geben und die Tendenz eher Richtung Ausland gehen. Der neue Leipziger Trainer Jesse Marsch will den 54-fachen Nationalspieler, der ebenfalls nur noch bis 2022 gebunden ist, indes unbedingt halten. Dass Sabitzer 2021/22 für den BVB aufläuft, erscheint insgesamt eher unwahrscheinlich.