BVB News

Sancho-Wechsel perfekt: Die Details des Mega-Deals

Jadon Sancho
Foto: Alex Grimm/Getty Images

Es war schon lange klar, nun wurde es offiziell verkündet. Jadon Sancho ist ab sofort Spieler von Manchester United. Der 21-Jährige wechselt für 85 Millionen Euro Ablöse zurück auf die Insel. Doch der BVB hat bereits einen Nachfolger verpflichten können.



Es hat lange gedauert, nun ist alles unter Dach und Fach: Jadon Sancho ist von Borussia Dortmund zu Manchester United gewechselt. Der Engländer wurde bei den “Red Devils” vorgestellt und soll für frischen Wind in der Offensive des Traditionsklubs sorgen.

85 Millionen Euro Ablöse (plus Bonuszahlungen) kassiert der BVB aus Manchester. In England hat Sancho einen Vertrag bis Sommer 2026 plus Option auf ein weiteres Jahr erhalten. Sancho hatte zwar bereits am 13. Juli seinen Medizincheck in Manchester bestanden und das erste Fotoshooting im neuen Trikot absolviert, dennoch hat es mit der offiziellen Kundgebung der Klubs nun noch gedauert. Woran es noch hakte, wurde nicht bekannt.

“Es war Jadons ausdrücklicher Wunsch, zurück in sein Heimatland und in die Premier League zu wechseln, er hat sich dabei jederzeit absolut korrekt verhalten”, so Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (62). “Ich möchte mich daher im Namen aller Borussen bei ihm bedanken.” Schon vor einem Jahr wollte Sancho bereits nach Manchester, verlängerte allerdings überraschend nochmals in Dortmund.

Der BVB hat bereits einen Nachfolger für Sancho gefunden. Donyell Malen (22) kommt von der PSV Eindhoven. Der niederländische Nationalspieler kostet 30 Millionen Euro Ablöse und absolvierte bereits den Medizincheck im Trainingslager im Schweizer Bad Ragaz.

Warme Abschiedsworte: Sancho schwärmt von Support und Liebe beim BVB

Embed from Getty Images

Im Sommer 2017 war Jadon Sancho als 17-Jähriger aus der Jugend von Manchester City an den Borsigplatz gewechselt. Die rund acht Millionen Euro Ablöse haben sich letztlich als Spottpreis herausgestellt. Sancho schaffte in Windeseile den Durchbruch und verzeichnete in 137 Pflichtspielen sagenhafte 50 Tore und 64 Vorlagen.

Auch Sancho selbst hatte noch ein paar warme Worte für die Schwarzgelben übrig: “Ich kann den Verantwortlichen von Borussia Dortmund nicht genug danken für die Chance, die sie mir als sehr jungem Spieler geboten haben. Beim BVB konnte ich zu dem Spieler reifen, der ich heute bin”, so der englische Vize-Europameister. “Der DFB-Pokalsieg in der vergangenen Saison war ein krönendes Ende meiner Zeit beim BVB. Aber auch der Support und die Liebe der unglaublichen Fans wird mir immer als etwas Besonderes in Erinnerung bleiben.”

Freilich sollen bei Manchester United nun weitere Titel folgen. “Jadon verkörpert genau den Spieler, den ich zu diesem Klub bringen will”, so ManU-Coach Ole Gunnar Solskjaer (48) bei der offiziellen Verkündung des Wechsels. “Er ist ein Offensivspieler in der besten Manchester-United-Tradition. Seine Tor- und Assist-Statistiken sprechen für sich selbst, außerdem wird er dem Team enorme Schnelligkeit, Flair und Kreativität bringen”, so der Norweger weiter.

Bei Manchester United wird Sancho mit der Rückennummer 25 auflaufen. Die Nummer 7, die er bei Borussia Dortmund getragen hatte, ist bei den “Red Devils” von Sturmtank Edinson Cavani (34) belegt.