Transfers

Nächstes Top-Talent aus Frankreich? – BVB soll an Lucas Gourna-Douath interessiert sein

Michael Zorc
Foto: imago images

Mit Soumaïla Coulibaly und Abdoulaye Kamara hat Borussia Dortmund in diesem Sommer bereits zwei Top-Talente aus der U19 von Paris St. Germain für sich gewinnen können. Nicht ausgeschlossen, dass der 17-jährige Innenverteidiger Coulibaly und der noch ein Jahr jüngere Mittelfeldmann Kamara bald noch einen hochveranlagten Landsmann als Teamkollegen bekommen. Zumindest wird dem BVB vom französischen Sender “RMC” Interesse auch an Lucas Gourna-Douath vom AS St. Etienne nachgesagt.



Anders als Coulibaly und Kamara hat der noch 17 Jahre alte Gourna-Douath den Sprung zu den Profis bereits hinter sich. Der zentrale Mittelfeldspieler, der am Donnerstag volljährig wird, kam in der vergangenren Saison der Ligue 1 auf 30 Einsätze und stand dabei immerhin 13 Mal sogar in der Anfangsformation.

Interesse auch aus England und Italien

Mit seinen Leistungen soll Gourna-Douath nun nicht nur das Interesse aus Dortmund auf sich gezogen, sondern auch beim FC Chelsea, bei Atalanta Bergamo und bei Bayer Leverkusen Eindruck hinterlassen haben. In diesem Sommer allerdings gilt ein Abschied des französischen U19-Nationalspielers aus der Heimat als wenig wahrscheinlich. Vielmehr soll Gourna-Douath vor einer Verlängerung seines ohnehin noch bis 2023 laufenden Vertrages um zwei weitere Jahre stehen. Ob Gourna-Douath tatsächlich solange in St. Etienne spielen wird, bleibt freilich abzuwarten. Gerade bei einer anhaltend positiven Entwicklung werden die Interessenten sicherlich nicht weniger.

2021/2022 wird der Youngster aber wohl noch in Frankreich spielen. Der BVB hätte im zentralen Mittelfeld, wo neben den Hochkarätern Axel Witsel, Thomas Delaney und Mo Dahoud mit Jude Bellingham auch eines der weltweiten Top-Talente auf dieser Position unter Vertrag steht, freilich ohnehin kaum Bedarf.