BVB News

Corona positiv: Nach Meunier trifft es auch Brandt

Julian Brandt
Foto: imago images

Die nächste Hiobsbotschaft für den BVB: Nachdem Thomas Meunier (29) positiv auf COVID-19 getestet wurde, hat es nun auch Julian Brandt (25) erwischt. Im Zuge dessen wurde auch das geplante öffentliche Training abgesagt. Das Pokalspiel bei Wehen Wiesbaden soll aber nicht auf der Kippe stehen.



Sowohl Thomas Meunier als auch Julian Brandt sind am heutigen Dienstag Corona positiv getestet wurden. Die beiden BVB-Spieler haben sich umgehend in häusliche Isolation begeben, wie Borussia Dortmund mitteilte.

Das für den Nachmittag angesetzte öffentliche Training mit der Mannschaft, das im Jugendstadion des BVB vonstatten gehen sollte, wurde letztlich abgesagt. 280 Fans waren bereits zugegen, als Stadionsprecher Nobby Dickel verkündete, dass man nun zu diesem Schritt gezwungen sei.

Der BVB reagierte umgehend über den Kurznachrichtendienst Twitter: „Es tut uns in der Seele weh, dass wir die öffentliche Einheit wegen des gerade eben erst eingetroffenen Testergebnisses kurzfristig absagen mussten.“ Die öffentliche Einheit solle in Kürze nachgeholt werden.

Mannschaftsarzt erfreut über BVB-Impfquote

Embed from Getty Images

Die Mannschaft der Dortmunder durfte schließlich dennoch trainieren – aber ohne Publikum. Dem Klub zufolge wurden die Sicherheitsmaßnahmen nochmals verschärft. Das Pokalspiel am Samstag beim SV Wehen Wiesbaden ist derzeit nicht gefährdet. Außer Thomas Meunier und Julian Brandt sind aktuell keine weiteren Profis des BVB betroffen. Vor dem DFB-Pokal-Spiel soll der gesamte Kader nochmals getestet werden.

Meunier klagt mittlerweile über leichte Symptome, Brandt ist symptomfrei. Beide wurden am heutigen Dienstag positiv getestet. Der Klub geht derzeit davon aus, dass sich beide Spieler im privaten Bereich infiziert hätten.

Positiv sehen die Verantwortlichen der Borussia die Impfbereitschaft innerhalb der Mannschaft: „Bei den Spielern haben wir eine hohe Quote von 90 Prozent, die erstgeimpft sind“, so Team-Arzt Lars Lippelt. „Noch besser sind wir bei den Trainern und Betreuern, wo wir eine Quote von 100 Prozent der Erstgeimpften haben.“

Personell ist die Lage beim BVB weiterhin schwierig. Emre Can (27) konnte aufgrund von Wadenproblemen nicht trainieren. Mats Hummels (32) fällt mit Problemen an der Patellasehne zunächst aus. Brandt wäre für kommenden Samstag ein Startelfkandidat gewesen, da er die bisherige Vorbereitung unter Trainer Marco Rose (44), die er komplett absolvierte, offenbar für sich nutzen konnte.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments