BVB News

Rose über Zuschauer, Eintracht und Reus: “Wenn er mir Bescheid sagt, wäre das nett”

Marco Rose
Foto: imago images

Nur noch einen Tag bis zum Start in die Bundesliga-Saison 2021/22. Nach dem Auftaktspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Bayern München am Freitag (20.30 Uhr) geht es für den BVB am Samstag (18.30 Uhr) zuhause gegen Eintracht Frankfurt. Trainer Marco Rose (44) warnte nun vor einem möglicherweise trotzigen Gegner.



Am heutigen Donnerstag trainierte die Mannschaft des BVB nochmal intensiv, um sich auf den Bundesliga-Schlager am Samstag gegen Eintracht Frankfurt vorzubereiten. Zudem führte Coach Marco Rose mehrere Einzelgespräche, unter anderem mit Kapitän Marco Reus (32), Stürmerstar Erling Braut Haaland (21) oder Flügelspieler Thorgan Hazard (28).

“Marco ist ein Spieler mit außergewöhnlichen Fähigkeiten”, so Rose bei der Pressekonferenz am heutigen Donnerstag über Reus. “Und er ist ein guter Kapitän”, schob der 44-Jährige nach. Auch vom neuen deutschen Bundestrainer Hansi Flick (56) bekam der BVB-Captain zuletzt eine Menge Lob. Rose reagierte prompt: “In seiner jetzigen Verfassung muss er immer ein Thema für die Nationalelf sein. Die Frage wird sein, inwieweit Marco den Schritt noch einmal gehen möchte.” Reus solle die Entscheidung mit sich, dem Bundestrainer und der Familie klären. Und: “Wenn er mir zwischendrin Bescheid sagt, wäre das auch sehr nett”, so Rose augenzwinkernd.

Beim 3:0 in der 1. Pokalrunde beim SV Wehen Wiesbaden deutete Reus bereits an, dass er sich zum Saisonstart in Topform befinden könnte – was auch mit seinem Verzicht auf die EM 2021 zusammenhänge könnte. Als Kopf einer von Rose favorisierten Mittelfeldraute wirbelte Reus im DFB-Pokal nach Belieben und legte zwei der drei Haaland-Treffer auf. Mit Eintracht Frankfurt wartet nun zwar ein anderes Kaliber, die Rolle dürfte für Reus wohl aber zunächst die gleiche bleiben.

Rose erwartet “intensives Spiel” und hofft auf Rückkehrer

Embed from Getty Images

Die personelle Lage bleibt vor dem Bundesliga-Start angespannt. Defensiv-Allrounder Emre Can (27) kehrte zwar ins Mannschaftstraining zurück, dürfte aber nach überstandenen Problemen an der Wade noch kein Kandidat für die Startelf sein. Am heutigen Donnerstag fehlte auch Thomas Delaney (29) im Training, der sich wegen Magen-Darm-Problemen abmeldete.

Weiterhin auf der Ausfallliste steht Raphael Guerreiro (27), der über Schmerzen an der Wade klagt. Abwehrchef Mats Hummels (32) trainierte nach seiner Patellasehnenverletzung wieder mit dem Ball. Trainer Rose: “Er hat sich heute gut ausbelastet, das sah gut aus.” Hummels wird dennoch am Samstag und auch am Dienstag im Supercup gegen den FC Bayern München ausfallen.

Ob Neuzugang Donyell Malen (22) bereits ein Kandidat für die Startelf sein wird, ist noch unklar. Der Niederländer hat noch Trainingsrückstand und kam gegen Wehen Wiesbaden als Joker zum Einsatz. Wieder fit und einsatzfähig ist Youngster Youssoufa Moukoko (16), der einen Kurzeinsatz in Hessen feiern durfte.

Dass bei Gegner Eintracht Frankfurt nach dem Pokal-Aus beim Drittligisten SV Waldhof Mannheim (0:2) bereits Unruhe herrscht, glaubt Rose indes nicht. “Sie haben keinen Grund, verunsichert zu sein”, so der BVB-Coach. “Sie sind so gefestigt. Sie werden versuchen, hier eine Trotzreaktion zu zeigen.” Rose erwartet ein “intensives Spiel” vor einer tollen Kulisse.

Erstmals seit langer Zeit werden im Signal Iduna Park Dortmund wieder 25.000 Besucher erwartet. Davon “können wir schon sehr profitieren”, so Rose, der sich spürbar auf seine Heimpremiere als neuer BVB-Trainer freut.