BVB News

Delaney wechselt wohl nach Sevilla – kommt nun Halstenberg?

Thomas Delaney
Foto: Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images

Thomas Delaney (29) wird zum FC Sevilla wechseln. Der Wechsel soll bereits auf der Zielgeraden abgewickelt werden. Der BVB dürfte eine entsprechend hohe Ablösesumme kassieren und eventuell selbst nochmals auf dem Transfermarkt aktiv werden. Weiterhin gilt Leipzigs Marcel Halstenberg (29) als heißer Kandidat.



Wie der “kicker” berichtet, haben sich Borussia Dortmund und der FC Sevilla auf einen Wechsel von Thomas Delaney verständigt. Offenbar geht es nun nur noch um letzte Details, bevor der Däne von Deutschland nach Spanien wechselt. Bereits am Mittwoch wird der 29-Jährige bei seinem neuen Arbeitgeber erwartet.

Am kommenden Dienstag schließt das Sommer-Transferfenster für die europäischen Ligen. Bis dahin könnte auch der BVB selbst noch einmal zuschlagen. Gut möglich, dass Linksverteidiger Marcel Halstenberg von RB Leipzig noch kommen wird.

“Ohne, dass sich auf der Abgabeseite etwas tut, wird sich auch auf der Aufnahmeseite nichts tun”, hatte zuvor Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (62) betont. Mit dem wohl ertragreichen Verkauf von Delaney dürfte frisches Geld für einen Spieler wie Halstenberg zur Verfügung stehen.

Gehen nach Delaney auch Bürki, Wolf und Schulz?

Embed from Getty Images

Wenn es nach dem BVB-Management geht, dürften sogar noch weitere Spieler die Borussia verlassen. Auch Roman Bürki (30), Marius Wolf (26) und Nico Schulz (28) sollten bei einem entsprechenden Angebot den Verein wechseln können.

Thomas Delaney spielte seit Sommer 2018 beim BVB und kam damals vom SV Werder Bremen an den Borsigplatz. Der Däne war selten gesetzt und absolvierte seither 88 Pflichtspiele für die Dortmunder (4 Tore, 11 Assists).

Der potenzielle neue Linksverteidiger Marcel Halstenberg steht seit Sommer 2015 in Leipzig unter Vertrag. Für die Sachsen stand der 29-Jährige in 185 Pflichtspielen auf dem Feld (13 Tore, 23 Assists). Halstenberg lief zwischen 2011 und 2013 bereits für die Dortmunder auf, kam allerdings nur für die 2. Mannschaft in der Regionalliga West und der 3. Liga zum Einsatz (68 Spiele, 6 Tore, 3 Assists). Über den FC St. Pauli landete der spätere deutsche Nationalspieler (9 Spiele, 1 Tor, 1 Assist) schließlich in Leipzig.