Transfers

Geht auch Axel Witsel noch? – Juventus Turin offenbar interessiert

Axel Witsel
Foto: imago images

Der Abgang von Thomas Delaney zum FC Sevilla wurde inzwischen auf offiziell vermeldet und spült dem Vernehmen nach mindestens sechs Millionen Euro in die Kasse von Borussia Dortmund. Der dänische Nationalspieler soll nach Möglichkeit aber nicht der letzte Spieler bleiben, der den Verein in der bis Dienstag laufenden Transferperiode noch verlässt.



Für Roman Bürki, Nico Schulz und Marius Wolf sucht die Borussia auch noch Abnehmer. Zum einen, weil das Trio sportlich nur eine untergeordnete spielt und zum anderen, weil sich auf diese Weise rund 15 Millionen Euro an Gehältern einsparen ließen. Gerüchte vor allem um Bürki und Wolf sind zwar vorhanden, doch konkret geworden ist bislang noch nichts.

Das gilt auch für einen Spieler, der eigentlich nicht zu den Verkaufskandidaten zählt: Axel Witsel. Laut dem italienischen Transferexperten Gianluca di Marzio soll Juventus Turin aber Kontakt zum belgischen Nationalspieler aufgenommen haben, der einem Wechsel zur Alten Dame auch schon zugestimmt haben soll. +

Große Konkurrenz im BVB-Mittelfeld

Ob der BVB auch grünes Licht für einen Witsel-Abgang geben würde, erscheint allerdings fraglich. Zwar ist der 32-Jährige im zentralen Mittelfeld bei Konkurrenten wie Mo Dahoud, Jude Bellingham oder Emre Can nicht mehr zwingend erste Wahl, wäre aber eine absolut verlässliche Größe und zudem auch eine mögliche Aushilfe in der dünn besetzten Innenverteidigung. Sollte Witsel, dessen Vertrag 2022 endet, den Verein noch verlassen, ist eine Nachbesserung nicht unwahrscheinlich. Möglicherweise würde dann das Thema Valentino Lazaro (Inter Mailand), der nicht nur auf beiden Außenbahnen, sondern auch zentral eingesetzt werden kann, richtig heiß.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments