Transfers

Kommt Diogo Dalot? Gespräche mit Manchester United laufen bereits

Diogo Dalot
Foto: imago images

Den heutigen Freitag eingerechnet bleiben den Verantwortlichen von Borussia Dortmund noch fünf Tage, um letzte Korrekturen am Kader vorzunehmen, ehe der Transfermarkt dann bis Januar schließt. Dabei scheint durchaus noch Bewegung in beide Richtungen möglich zu sein.



Während sich für Axel Witsel neben Juventus Turin laut der “Gazzetta dello Sport” nun auch der AS Rom interessieren soll und der BVB den Belgier offenbar nicht zuletzt wegen eines Jahresgehalts von sieben Millionen Euro für relativ kleines Geld abgeben würde, wird Marcel Halstenberg nach Informationen der “Bild” wahrscheinlich nicht mehr nach Dortmund kommen. Denkbar wäre eine Verpflichtung des Nationalverteidigers von RB Leipzig nur noch dann, wenn Nico Schulz den Verein verlassen sollte. Ein Abgang von Schulz ist im Moment aber nicht in Sicht und ein Überangebot auf der linken Abwehrseite will die Borussia vermeiden.

BVB favorisiert Leihe mit Kaufoption

Dagegen könnte sich auf der gegenüberliegenden Seite noch etwas tun. Zwar stehen mit Mateu Morey, Thomas Meunier und Felix Passlack drei Rechtsverteidiger im Kader, doch Morey fällt noch lange aus, während Meunier und Passlack zu selten richtig überzeugen können. Den in den vergangenen Tagen gehandelten Valentino Lazaro scheint es zwar eher zu Benfica Lissabon zu ziehen, doch dafür gibt es mit Diogo Dalot offenbar einen neuen Kandidaten.

Wie zunächst “Sky Sports UK” berichtete, soll sich der BVB mit Manchester United bereits in Gesprächen über einen Wechsel des 22-jährigen Portugiesen befinden und eine Leihe mit Kaufoption bevorzugen. Ob Man United dazu sein Okay gibt, bleibt zwar abzuwarten, doch grundsätzlich würden die Red Devils den letzte Saison bereits an den AC Mailand verliehenen Dalot wohl bei einer passenden Offerte abgeben.