BVB News

Mats Hummels gegen Leverkusen wohl dabei – Julian Brandt als Reyna-Ersatz?

Mats Hummels
Foto: imago images

Die erste Länderspielpause der neuen Saison neigt sich ihrem Ende entgegen. Am Samstag geht es in der Bundesliga mit dem vierten Spieltag wieder los, an dem Borussia Dortmund bei Bayer Leverkusen vor einer kniffligen Aufgabe steht. Mit welchem Personal Trainer Marco Rose die Mission Auswärtssieg in der BayArena angehen kann, zeichnet sich dabei zwei Tage vor dem Anpfiff immer klarer ab.



Während der von hartnäckigen Knieproblemen geplagte Mats Hummels seit Dienstag wieder trainiert und aller Voraussicht nach spielen kann, steht hinter drei angeschlagen von ihren Nationalmannschaften zurückgekehrten Profis ein Fragezeichen. Bei Marco Reus, dem auch das Knie zu schaffen macht, und dem von muskulären Problemen an einem Einsatz für Belgien gehinderten Thomas Meunier sind die Chancen auf einen Einsatz am Samstagnachmittag dem Vernehmen nach aber zumindest intakt. Ebenso bei Axel Witsel, der zwar auch früher von der belgischen Auswahl zurückgekommen, aber nicht verletzt ist.

COVID-19 als Rückschlag für Brandt

Dagegen wird es für Giovanni Reyna tendenziell nicht reichen. Beim 18 Jahre alten Top-Talent diagnostizierte die medizinische Abteilung der US-Nationalmannschaft eine Oberschenkelzerrung, die auch über das anstehende Wochenende hinaus für eine Zwangspause sorgen könnte. Dadurch ergibt sich voraussichtlich eine Bewährungschance für Julian Brandt, der seinerseits auch schon den ersten gesundheitlichen Rückschlag der Saison hinter sich hat.

Der für die EM 2021 nicht berücksichtigte Nationalspieler hat zunächst die Vorbereitung von Anfang an absolviert und sich dabei stark präsentiert, ehe eine COVID-19-Infektion eine 14-tägige Trainingspause zur Folge hatte. Nach Einwechslungen an den Spieltagen Nummer zwei und drei winkt dem 25-Jährigen nun erstmals die Startelf. Und Michael Zorc ist guter Dinge, dass Brandt gleich funktionieren wird: “Er wirkt bislang sehr griffig und hatte eine ordentliche Vorbereitung gespielt, bevor er durch die Corona-Infektion zurückgeworfen wurde. Auch zuletzt hat er gut trainiert”, äußerte sich der BVB-Sportdirektor im “kicker” lobend über den Mittelfeldmann, der die Achter-Position Reynas einnehmen dürfte.