BVB News

Topklubs bringen sich in Stellung – Wer schnappt sich Toptalent Adeyemi?

Karim Adeyemi
Foto: IMAGO

Karim Adeyemi (19) entwickelt sich zu einem der gefragtesten deutschen Youngsters. Der Neu-Nationalspieler, der die österreichische Bundesliga zuletzt kurz und klein schoss, soll auch das Interesse des BVB auf sich gezogen haben. Doch die Konkurrenz scheint riesig.



Mit nur 19 Jahren ist Karim Adeyemi von Red Bull Salzburg nun zum wertvollsten Spieler der österreichischen Bundesliga aufgestiegen. Der Offensivmann hat laut “transfermarkt.de” bereits einen Marktwert von 20 Millionen Euro. Beim 6:0 in der WM-Qualifikation gegen Armenien gab er sogar für 18 Minuten sein Debüt für die deutsche Nationalelf und traf prompt sehenswert nach Traum-Kombination mit dem gar noch jüngeren Florian Wirtz (18).

Dass Adeyemi noch länger in Salzburg bleibt, scheint eher unwahrscheinlich. Verschiedenen Medienberichten zufolge sollen diverse internationale Topklubs am ehemaligen Unterhachinger interessiert sein – darunter auch Borussia Dortmund, der FC Bayern München, der FC Liverpool und der FC Barcelona. Offenbar müsste für den 19-Jährigen eine Ablöse in Höhe von 30 Millionen Euro auf den Tisch gelegt werden.

Nach seinem Debüt in der Nationalelf war Adeyemi “geflasht”, wie er selbst zugab. Es sei ein traumhafter Einstand gewesen, “mit so tollen Spielern zusammenspielen zu dürfen”, so der gebürtige Münchner. “Es ist Wahnsinn, dass ich hier bin.”

Vorteil BVB? Adeyemi outete sich als bereits als Schwarzgelber

Embed from Getty Images

Prompt kam auch das entsprechende Lob vom neuen deutschen Bundestrainer Hansi Flick (56): “Karim hat gezeigt, was er auch in Salzburg zu Beginn dieser Runde gezeigt hat.” Er fügte aber auch an, dass er “noch viel Arbeit vor sich” hätte.

Der FC Barcelona gilt bereits seit längerer Zeit als aufmerksamer Verfolger der Adeyemi-Karriere. Ein Wechsel zum FC Bayern München wäre nicht nur eine Rückkehr in die Heimat, sondern auch zum Ex-Klub, denn der 19-Jährige spielte bereits zwischen 2009 und 2011 in der Jugend des deutschen Rekordmeisters, bevor es über den Umweg TSV Forstenried München und SpVgg Unterhaching nach Salzburg ging. Dort gelangen ihm in 59 Pflichtspielen 17 Tore und 16 Assists. In der noch jungen laufenden Saison sind es bereits sieben Tore und eine Vorlage in neun Partien.

Doch es könnte auch einen entscheidenden Vorteil für den BVB geben: Karim Adeyemi outete sich bereits als Fan von Borussia Dortmund. Die offensive Spielweise mit rasantem Flügelspiel könnte dem Sohn eines Nigerianers und einer Rumänin zudem zupass kommen.