Transfers

Bericht: Auch Manchester City will Jude Bellingham

Jude Bellingham
Foto: imago images

Seinem Treffer zum 2:1 wurde nach Intervention des VAR aufgrund einer vorhergegangenen Foulspiels von Mo Dahoud an Moussa Diaby zwar die Anerkennung verweigert, aber dennoch lieferte Jude Bellingham beim 4:3-Sieg am Samstag bei Bayer Leverkusen wieder eine überzeugende Vorstellung halbrechts in der Mittelfeldraute von Borussia Dortmund ab.



Der 18-Jährige, der in der vergangenen Woche beim englischen 4:0 über Andorra zu seinem achten Länderspiel kam und dabei zum zweiten Mal in der Startelf der Three Lions stand, spielte gemessen an seinem sehr jungen Alter seit seiner Ankunft in Dortmund im Sommer 2020 mit einer bemerkenswerten Konstanz auf hohem und anders als bei Talenten am Anfang ihrer Karriere oft üblich, ist eine größere Formdelle bislang ausgeblieben.

Guardiola sucht einen Fernandinho-Nachfolger

Kein Wunder, dass Bellingham längst auch über Dortmund hinaus Interesse auf sich zieht. Nachdem vergangene Woche Berichte aus England die Runde machten, laut denen der FC Liverpool im Sommer 2022 zur Zahlung einer Ablöse von umgerechnet rund 90 Millionen Euro bereit sein soll, nennt der “Daily Star” nun einen ähnlichen Betrag, den Manchester City in die Dienste des Jungstars investieren würde.

Bei Man City soll Bellingham der Wunschspieler von Trainer Pep Guardiola sein, der sich bereits seine Gedanken macht, wie der mittlerweile 36 Jahre alte und nur noch bis Saisonende gebundene Fernandinho ersetzt werden kann. Dass Bellingham bei Man City allgemein und bei Guardiola im Speziellen sehr hoch im Kurs steht, ist indes bereits seit den Viertelfinal-Duellen in der letztjährigen Champions League mit herausragenden Auftritten des BVB-Youngsters bekannt.