BVB News

Watzke sieht „Meilenstein“ – BVB beschließt Kapitalerhöhung

Hans-Joachim Watzke
Foto: imago images

Die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA hat eine Kapitalerhöhung beschlossen. Das hat der BVB am gestrigen Donnerstag bekannt gegeben. Demnach wäre ein Erlös von circa 86,5 Millionen Euro zu erwarten, so der achtfache deutsche Meister.



Wie die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA nun mitteilt, wird eine Ausgabe von 18,4 Millionen neuer Stammaktien geplant. Derzeit beträgt der Bezugspreis einer Aktie 4,70 Euro. Das Bezugsverhältnis ist nun auf 5:1 festgelegt. Demnach würden fünf bestehende Aktien zum Bezug einer neuen Aktie berechtigen.

Die GmbH & Co. KGaA erwartet aus der Kapitalerhöhung einen Erlös von rund 86,5 Millionen Euro. „Diese Kapitalerhöhung stellt einen wesentlichen Meilenstein von Borussia Dortmund zur Überwindung der bisherigen wirtschaftlichen Lasten der Pandemie dar“, so Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (62).

BVB-Kapitalerhöhung am 8. Oktober abgeschlossen

Embed from Getty Images

Hans-Joachim Watzke weiter: „Wir streben an, den Erlös aus der Kapitalerhöhung primär zur Rückzahlung von Finanzverbindlichkeiten sowie als Ausgleich für etwaige Verluste zu nutzen, die sich aus Auswirkungen von derzeit unerwarteten weiteren COVID-19-bezogenen Maßnahmen oder Restriktionen auf die Geschäftstätigkeit der Gesellschaft und Schwankungen der Liquidität während des laufenden Geschäftsjahres noch ergeben können“, so der BVB-Boss in der Mitteilung von Donnerstag.

Das Grundkapital des BVB erhöht sich damit von 92 auf 110 Millionen Euro. Der Prozess der Kapitalerhöhung soll am 8. Oktober 2021 abgeschlossen sein. Seit November 1999 sind die Abteilung der Lizenzspieler, die 2. Mannschaft und die A-Jugend in die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA ausgelagert. Seit Juni 2014 ist sie im SDAX gelistet.