BVB News

BVB unterliegt dem SC Paderborn 0:3 – Späte Gegentore besiegeln die Testspielpleite

Marco Rose
Foto: Getty Images

Borussia Dortmund hat das aufgrund der Länderspiele pflichtspielfreie Wochenende dazu genutzt, um am gestrigen Donnerstag einen Test gegen den SC Paderborn einzustreuen. Gegen den gut gestarteten Zweitligisten kassierte der BVB vor 400 Zuschauern auf dem Trainingsgelände in Brackel, weil das Stadion Rote Erde aufgrund einer Bombenentschärfung nicht zur Verfügung stand, eine 0:3-Niederlage.



Lange sah es in einem intensiven Spiel nach einem torlosen Unentschieden aus, ehe der Tabellendritte der 2. Bundesliga in der Schlussviertelstunde gleich drei Mal traf. Als mit Emre Can und Marius Wolf zwei der von Beginn an aufgebotenen Profis bereits gegen Akteure aus dem Unterbau ausgetauscht waren, brachte Felix Platte Paderborn in der 78. Minute in Führung. Prince Osei Owusu erhöhte in der 87. Minute auf 0:2 und wiederum Platte besorgte in der 89. Minute den 0:3-Endstand.

Rose mit positivem Zwischenfazit

Trainer Marco Rose, der Linksverteidiger Nico Schulz mit einem Sonderlob bedachte, hatte die Niederlage gegenüber dem „kicker“ indes schnell abgehakt und zog vielmehr nach nun 100 Tagen im Amt ein positives Zwischenfazit: „Ich glaube, dass wir es unter den gegebenen Umständen, mit der Erwartungshaltung an uns und all dem, was auf uns eingeprasselt ist, bis hierher sehr anständig hinbekommen haben. Gleichzeitig betonte Rose aber auch, weiter zulegen zu wollen: „Unser Anspruch ist es, besser zu werden, dran zu bleiben, Dinge weiterzuentwickeln und die Spiele, die wir nicht gewinnen konnten, im nächsten Block für uns zu entscheiden.“

So spielte der BVB gegen Paderborn:

Hitz – Passlack, Papadopoulos, Maloney, Schulz – Can (62. Taz) – Raschl, Pherai (62. Pohlmann) – Wolf (77. Tachie), Reinier (84. Bamba), Brandt (84. Cissé)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments