BVB News

Rose erneut Schiedsrichter-Kritik: „Es wurde mit „zwayerlei“ Maß gemessen“

Marco Rose
Foto: Getty Images

Auch zwei Tage nach der 2:3-Niederlage im Bundesliga-Spitzenspiel gegen den FC Bayern sitzt der Frust bei Borussia Dortmund weiterhin tief. BVB-Coach Marco Rose hat am Montag erneut die Kritik an Schiedsrichter Felix Zwayer erneuert.



Nach der Bundesliga-Pleite gegen die Bayern ist vor dem CL-Abschied gegen Besiktas Istanbul. Der BVB hat nicht wirklich Zeit, um sich ausgiebig mit der Heimniederlage gegen die Münchner zu beschäftigen, da man sich am Dienstagabend gebührend aus der Königsklasse verabschieden möchte. Dennoch ist die Klassiker-Pleite nach wie vor in den Köpfen der Schwarz-Gelben wie Marco Rose auf der PK vor dem morgigen CL-Spiel betont hat: „Ich hatte eine unruhige Nacht. Ich bin ein Mensch, der für Gerechtigkeit steht. Aber wir müssen einen Haken daran machen, morgen ist Champions League.“

Rose fühlt sich nach wie vor benachteiligt

Interessant ist: Obwohl der DFB gestern die beiden strittigen Elfmeter-Entscheidungen von Schiedsrichter Felix Zwayer als korrekt bestätigt hat, erneuerte Rose seine Kritik an dem Unparteiischen: „Ich glaube aber nach wie vor, dass zu oft mit zweierlei Maß gemessen wurde.“

Der offizielle Twitter-Account des BVB hat sich einen kleines und zugleich passendes Wortspiel erlaubt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments