Transfers

Haaland-Nachfolger: BVB denkt über eine Rückholaktion von Aubameyang nach

Pierre-Emerick Aubameyang
Foto: Getty Images

Arbeitet Borussia Dortmund an einer spektakulären Rückholaktion kommenden Sommer? Aktuellen Medienberichten zufolge könnte Pierre-Emerick Aubameyang bald ein Comeback beim BVB feiern. Der Gabuner wird als potenzieller Nachfolger von Erling Haaland gehandelt.



2013 Spiele (141 Tore und 36 Vorlagen) hat Aubameyang zwischen 2013 und 2018 für Borussia Dortmund absolviert, bevor er nach knapp fünf Jahren beim BVB in die englische Premier League zum FC Arsenal wechselte. Bei der Gunners lief es lange Zeit gut für den Stürmer. Mittlerweile wurde Aubameyang jedoch aufgrund zahlreicher Eskapaden abseits vom Platz suspendiert und könnte den Klub am Ende der Saison verlassen. Laut „Sky Sports“ ist der FC Arsenal sogar bereit, Aubameyang bereits im Winter ziehen zu lassen.

Feiert Aubameyang ein BVB-Comeback?

Wie das Portal „Tuttomercatoweb“ berichtet, beschäftigt sich Borussia Dortmund mit dem 32-jähirgen Angreifer. Demnach könnte Aubameyang kommenden Sommer die Nachfolge von Erling Haaland bei den Schwarz-Gelben antreten.

Vertraglich ist dieser noch bis 2023 an Arsenal gebunden. Sein aktueller Marktwert liegt bei 15 Mio. Euro. Damit wäre Aubameyang durchaus günstig zu haben. Eine Rückkehr nach Dortmund erscheint dennoch sehr unwahrscheinlich. Neben den vielen sportlichen Fragezeichen verlief der Aubameyang-Abschied im Winter 2018 alles andere als reibungslos. Der Angreifer hat den Wechsel damals mit einem Trainigsstreik forciert und damit nicht nur die BVB-Bosse verärgert, sondern vor allem auch die eigenen Fans.

Komplett ausgeschlossen ist eine Rückholaktion jedoch nicht, wie die Beispiele Nuri Sahin, Mario Götze, Shinji Kagawa und Mats Hummels in der jüngeren Vergangenheit gezeigt haben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments