BVB News

Zukunftsentscheidung von Youssoufa Moukoko fällt erst im Sommer

Youssoufa Moukoko
Foto: IMAGO

Vor zwei Wochen sorgte ein Bericht der „Bild“, laut dem sich Youssoufa Moukoko aufgrund aus seiner Sicht unbefriedigender Einsatzzeiten mit einem Abschied nach der laufenden Saison beschäftigen soll, bei Borussia Dortmund für Aufsehen. Eine Entscheidung ist bislang aber nicht gefallen und wird wohl auch kurzfristig nicht fallen.



Wie „Sky“ nun berichtet, will der gerade nach einem Muskelfaserriss wieder ins Training eingestiegene Angreifer den Sommer und insbesondere den Verlauf der Vorbereitung auf die nächste Saison abwarten, ehe eine Entscheidung getroffen wird.

Verlängerung und Ausleihe als Option

Das mit 17 Jahren nach wie vor sehr junge Top-Talent wird dabei sicherlich genau beobachten, wie sich seine Perspektiven entwickelt. Verpflichtet der BVB im Falle eines mittlerweile überwiegend erwarteten Abschieds von Erling Haaland einen oder mehrere neue Stürmer, dürfte Moukoko sich vermutlich seine Gedanken machen, wobei mehrere Szenarien denkbar sind.

Weil der BVB sein Eigengewächs unbedingt halten möchte, ist auch eine Verlängerung des aktuell bis 2023 laufenden Vertrages und eine anschließende Ausleihe eine Option. Am einfachsten freilich wäre es für alle Beteiligten indes, würde Moukoko die mit einem Tor und einer Vorlage in seinen jüngsten vier Kurzeinsätzen positive Tendenz vor der aktuellen Verletzungspause fortsetzen und noch in dieser Saison näher an die erste Elf heranrücken. Dann hätten sich wohl die Wechselüberlegungen relativ schnell erledigt und der BVB könnte unter Umständen auch auf die Verpflichtung eines weiteren Stürmers neben dem als wahrscheinlichen Neuzugang gehandelten Nationalspieler Karim Adeyemi (Red Bull Salzburg) verzichten.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments