Transfers

Tauziehen um Torhüter Lotka: Hertha BSC erwartet juristische Entscheidung

Sebastian Kehl
Foto: imago images

Auch hier auf der Seite war bvbwld.de war Torhüter Marcel Lotka schon als fixer Neuzugang beim BVB vermeldet worden. Doch zuletzt hatten sich unterschiedliche Ansichten der beiden beteiligten Clubs über das künftige Vertragsverhältnis von Lotka ergeben. Nun erwartet sein Noch-Club Hertha BSC, dass die Angelegenheit von Juristen wird entschieden werden müssen.



So äußerte sich jedenfalls Berlins Manager Fredi Bobic laut Kicker zur Sache. Beim BVB ist Marcel Lotka zwar ohnehin nur für die II. Mannschaft eingeplant, welche allerdings immerhin in der 3. Liga und damit im Profifußball unterwegs ist. Durch den bereits gelungenen Klassenerhalt der U23 des BVB wird das Team auch in der nächsten Saison in der 3. Liga antreten. Möglichst eben mit Marcel Lotka im Tor, der zumindest ganz grundsätzlich damit die Option besäße, auch mal mit der I. Mannschaft zu trainieren.

Bei Hertha BSC ist er schließlich bei deren Bundesliga-Mannschaft im Einsatz. Dort sah er bei der 1:2-Heimniederlage der Berliner gegen Mainz 05 bei einem der beiden Gegentreffer nicht gut aus. Das Interesse und der klare Wunsch des BVB, den Spieler ab Sommer zu beschäftigen, bleiben davon jedoch völlig unberührt.

Embed from Getty Images

Wo spielt Marcel Lotka nächste Saison?

Doch schon vor Tagen stellte Hertha BSC seine gänzlich andere Ansicht über die Vertragsverhältnisse von Lotka in der Öffentlichkeit dar. Und zwar besäße Hertha BSC eine Option, den Vertrag ihrerseits um ein Jahr zu verlängern, wovon sie auch gebraucht gemacht habe. Dies sogar, obwohl man selbst Lotkas Abgang zum BVB II bereits im März verkündet hatte.

Zu ernsten Konflikten zwischen dem BVB und Hertha BSC soll es deswegen aber nicht kommen. Bobic stünde bereits in Kontakt mit Dortmunds neuem Manger Sebastian Kehl. Gemeinsam wolle man das Thema erst einmal „in Ruhe besprechen“.

Praktischerweise treffen die beiden Clubs im letzten Spiel der Bundesliga-Saison ohnehin aufeinander. Da sind die Wege kurz. Sinnvoll seien derartige Gespräche ohnehin erst dann, wenn Hertha BSC wisse, in welcher Liga es in der nächsten Saison antreten wird. Und das wird nach dem Verlauf des vergangenen Spieltags eben erst am nächsten Wochenende der Fall sein. Erst dann kann auch Marcel Lotka selbst erfahren, wie es für ihn persönlich weitergeht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments