DFB-Pokal

Klassiker im DFB-Pokal: Borussia Dortmund in der ersten Runde beim TSV 1860 München

DFB-Pokal

Für Borussia Dortmund beginnt die neue Saison mit einer nicht ganz einfachen Aufgabe im Rahmen der ersten Runde des DFB-Pokals. Bei der Auslosung am Sonntagabend bescherte BVB-Meisterspieler Kevin Großkreutz als Losfee seiner Borussia ein Auswärtsspiel beim TSV 1860 München und damit auf dem Papier eines der schwersten Lose im Topf.



Die Münchner Löwen haben sich als Tabellenvierter der 3. Liga für die erste Runde qualifiziert und peilen in der Spielzeit 2022/23 den Aufstieg in die 2. Bundesliga an. Im mit rund 15.000 Zuschauern sicherlich restlos ausverkauften Stadion an der Grünwalder Straße werden die Sechziger sicherlich nichts unversucht lassen, den Favoriten zu ärgern und an die zurückliegende Pokal-Saison anzuknüpfen. Mit dem SV Darmstadt 98 (5:4 n.E.) und dem FC Schalke 04 (1:0) warf 1860 München zwei Zweitligisten aus dem Wettbewerb, ehe im Achtelfinale der Karlsruher SC (0:1) das Stoppschild setzte.

Ausgeglichene Bilanz in München

Für den BVB ist es das erste Aufeinandertreffen mit den Münchner Löwen seit dem 24. September 2013, damals ebenfalls im DFB-Pokal, allerdings schon in der zweiten Runde. Die Borussia tat sich vor 71.000 Zuschauern in der Allianz Arena gegen die noch zweitklassigen Löwen sehr schwer und gewann erst in der Verlängerung nach Toren von Pierre-Emerick Aubameyang und Henrikh Mkhitaryan mit 2:0.

Insgesamt trafen beide Vereine bisher in 46 Pflichtspielen aufeinander. 23 und damit exakt die Hälfte der bisherigen Vergleiche entschied der BVB für sich, während für 1860 München bei neun Unentschieden 14 Erfolge notiert sind. In München allerdings ist die Statistik mit jeweils zehn Siegen sowie drei Remis ausgeglichen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments