Transfers

BVB U23 weiter auf Trainersuche: Übernimmt Patrick Glöckner?

Patrick Glöckner
Foto: IMAGO

Schon bevor der FC Augsburg am Mittwoch die Verpflichtung von Enrico Maaßen als neuem Trainer offiziell bestätigte, hatte sich über mehrere Tage hinweg abgezeichnet, dass die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund mit neuem Coach in die zweite Drittliga-Saison nach dem Aufstieg würde gehen müssen.



Die Verantwortlichen um Teammanager Ingo Preuß hatten daher schon etwas Vorlaufzeit, um den Trainermarkt zu sondieren und in Frage kommende Kandidaten herauszufiltern. Diesbezüglich skizzierte Preuß in den „Ruhr Nachrichten“ ein recht klares Profil: „In Frage kommen Trainer, die schon mal im Nachwuchsbereich und möglichst diesseits der Regionalliga tätig waren. Außerdem müssen sie sich auf die Gegebenheiten bei uns einlassen. Das heißt, die Zuarbeit zu den Profis ist ein ganz wichtiger Punkt.“

Glöckner passt ins Profil

Neben dem in den vergangenen Tagen bereits heiß gehandelten Guerino Capretti, dessen Intermezzo bei Dynamo Dresden nach einer zuvor sehr erfolgreichen Zeit beim SC Verl nicht wie erhofft verlaufen ist und mit dem Abstieg aus der 2. Bundesliga endete, gibt es mit Patrick Glöckner einen zweiten, ins gesuchte Profil passenden Anwärter.

Der 45-Jährige, der seinen Vertrag bei Waldhof Mannheim nicht verlängert hat, kennt die 3. Liga aus seiner Zeit bei den Kurpfälzern sowie davor beim Chemnitzer FC bestens, arbeitete außerdem in der Regionalliga für Viktoria Köln sowie im Nachwuchs von Eintracht Frankfurt und vom FSV Frankfurt. Nach Informationen der „Reviersport“ fand zwischen den BVB-Verantwortlichen und Glöckner, der zuletzt auch mit Dynamo Dresden in Kontakt stand, dort aber nicht den Zuschlag erhielt, bereits ein vielversprechendes Gespräch statt. Denkbar, dass die Personalie zeitnah richtig Fahrt aufnimmt und der neue Trainer der BVB-U23 in den nächsten Tagen feststeht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments