BVB News

Marco Reus nach 0:3 in Mainz: Verschwende noch „keinen Gedanken“ an Zeit nach dem BVB

Marco Reus
Foto: IMAGO

Definitiv zum drittletzten Mal, wenn überhaupt, spielte Marco Reus gestern beim 0:3 in Mainz für Borussia Dortmund in einem Pflichtspiel. Denn es stehen überhaupt nur noch das Heimspiel gegen Darmstadt 98 sowie das Champions-League-Finale an. Doch wo es für ihn danach weitergeht, daran verschwende er momentan noch keinen Gedanken, sagte er nach der Partie am Mikrofon.



Besser könne es überhaupt nicht sein, als dass das letzte Spiel für seinen Heimat- und Herzensclub BVB ausgerechnet das größtmögliche im europäischen Vereinsfußball sei, urteilte Marco Reus. Das Finale der Champions League in Wembley wird sein zweites mit dem BVB sein, auch sein zweites an diesem Ort und so wird doch noch ein krönender Abschluss möglich, nachdem es Reus in nun zwölf Jahren nicht vergönnt war, wenigstens einmal Deutscher Meister zu werden. Besonders bitter dabei der verpasste nationale Titel im bitteren Saisonfinale 2022/23 gegen denselben Gegner wie gestern.

Anders als damals ging es diesmal für den BVB aber um überhaupt nichts mehr, was man sowohl der Aufstellung – Trainer Terzic hatte umfänglich rotiert – als auch dem Ergebnis von 0:3 anmerkte, das schon nach weniger als einer halben Stunde erreicht war. Womöglich waren da zu viele auch der Spieler aus der zweiten Reihe noch zu sehr mit den Gedanken beim Triumph von Paris sowie beim kommenden Finale in Wembley.

BVB Champions League
Foto: Getty Images

Marco Reus will sich einzig auf das Finale der Champions League konzentrieren

Damit wird dann definitiv die Zeit von Marco Reus in Schwarzgelb enden. Doch zumindest öffentlich will er noch keinen Hinweis geben, wohin für ihn die Reise danach gehen könnte. Einzig, dass er noch weiter als Profi Fußball spielen wird – „weil ich es liebe, auf dem Platz zu stehen“ – daran ließ er keinen Zweifel. Doch an seine nächste Station verschwende er derzeit keinen Gedanken. Man habe jetzt dieses große Ziel, die Champions League nach 1997 zum zweiten Mal zu gewinnen. Dem ordne er bis zum 1. Juni 2024 alles unter.

Gerüchte hatte es bereits gegeben über einen Wechsel Marco Reus‘ in die MLS in Nordamerika. Angeblich soll auch Manchester United zumindest mit dem Gedanken einer Verpflichtung des langjährigen BVB-Kapitäns spielen. Die Öffentlichkeit wird sich noch gedulden müssen, zu erfahren, welches Ziel Reus schließlich ansteuern wird.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments