Transfers

Neue Gerüchte um Gloukh – BVB hat Salzburg-Stürmer weiter auf dem Radar

Oscar Gloukh
Foto: IMAGO

Der schwer enttäuschende Auftritt am Samstag beim 1. FSV Mainz 05 (0:3) hat Borussia Dortmund in Deutschland und insbesondere bei der Mainzer Konkurrenz im Abstiegskampf nicht nur viele Sympathien gekostet, sondern auch die intern wohl schon länger vorhandene Ansicht bekräftigt, dass auf dem sommerlichen Transfermarkt der Kader in der Breite verstärkt werden muss. Möglich, dass in den Überlegungen auch der Name Oscar Gloukh eine Rolle spielt.



Wie die BILD berichtet, soll sich der BVB wie schon zu Jahresbeginn 2023, als Gloukh stattdessen für rund sieben Millionen Euro von Maccabi Tel Aviv zu Red Bull Salzburg gewechselt ist, wieder für das größte Talent im israelischen Fußball interessieren.

25 Torbeteiligungen in 39 Spielen

Der 20-Jährige, der bereits auf elf A-Länderspiele zurückblicken kann und dabei drei Treffer erzielte, bestritt in der laufenden Saison 39 Pflichtspiele für Salzburg und verbuchte neun Tore sowie 16 Vorlagen. Der offensive Mittelfeldmann, der mit auf 1,70 Metern verteilten Kilogramm ein Leichtgewicht ist, muss zwar noch an Robustheit zulegen, bringt nach Einschätzung vieler Experten aber alles mit, um sich perspektivisch auch in einer Top-Liga durchzusetzen.

Das weiß man natürlich auch in Salzburg, weshalb die Verantwortlichen in der Mozartstadt Gloukh mit einem Vertrag bis 2027 ausgestattet haben und wohl nur dann gesprächsbereit wären, sollte im Vergleich zur selbst nach Israel überwiesenen Ablöse eine größere Rendite in Aussicht stehen. Etwa 25 Millionen Euro sollen dem österreichischen Noch-Meister vorschweben. Geld, das der BVB nicht zuletzt dank des Einzugs ins Finale der Champions League durchaus hätte. Allerdings genießen andere Personalien weitaus höhere Priorität, sodass eine Investition im deutlichen zweistelligen Millionenbereich in Gloukh im Moment als eher unwahrscheinlich gilt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments