Champions League

Kurioses von der Anreise zum CL-Finale: Per Rennrad, per Segelboot und mehr

Champions-League-Pokal
Foto: Getty Images

Der Anstoß des Endspiels der Champions League in London rückt näher. So langsam finden sich die allermeisten Fans dort auch ein, einige davon auf kuriosem Weg, andere mit eher unliebsamen Begleiterscheinungen. Hier die Splitter von den verrückten Methoden, die die Fans wählten, um in Wembley dabei zu sein.



600 Kilometer Strecke zwischen dem Ruhrgebiet und London legte ein BVB-Fan mit dem Rennrad zurück. Dafür fuhr er bereits am Donnerstag los und kam gestern Abend rechtzeitig in der britischen Hauptstadt an. Allerdings war dies auch jemand, der die 600 Kilometer an zwei Tagen noch in den Beinen haben sollte. Denn der Fan mit dieser besonderen Anreise ist Rick Zabel, seines Zeichens ehemaliger Radprofi und BVB-Fan sowie Sohn des früheren Sprint-Asses im Radsport, Erik Zabel.

Nicht auf dem Velo, sondern übers Wasser reisten hingegen weniger bekannte BVB-Fans an. Vier BVB-Fans segelten bereits am Dienstag los, um ebenfalls rechtzeitig fürs Finale in London einzulaufen. Wie sie selbst berichten, hat sich damit ein Lebenstraum für sie erfüllt. Denn eigentlich hatte sie eine solche Anreise per Segelboot bereits fürs ebenfalls in Wembley gespielte CL-Finale 2013 geplant. Damals fiel ein Mitstreiter aus und der Trip ins Wasser. Wegen des überraschenden neuerlichen Finaleinzugs von Borussia Dortmund konnte dieser nun nachgeholt werden.

Mannschaftsbus des BVB vor dem Stadion von Borussia Dortmund.
Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Nicht alle Fans reisten mit klassischen Verkehrsmitteln

Eher weniger schön werden es hingegen BVB-Fans gefunden haben, dass in ihrem Bus nach London von Westfalen aus zwar das Bier für unterwegs im Fahrpreis inbegriffen ist. Dies stammt jedoch ausgerechnet von der Marke Veltins – bekanntlich Trikot- und Stadionnamensponsor des Erzrivalen FC Schalke 04. Die Mitglieder der Fanclubs, allesamt aus Ostwestfalen, werden es aber zumindest auf der Hinfahrt mit der Aussicht auf den Triumph in der Champions League überstehen, Bier von der ungeliebten Konkurrenz zu konsumieren. Wie das im Falle einer Niederlage heute Abend auf der Rückfahrt aussieht, ist jedoch eine andere Frage.

Eine ähnlich unliebsame Überraschung erlebten einige Fans von Real Madrid, die mit dem Flieger nach London reisten. Für jene Fans, die von Barcelona aus flogen, hielt die Fluggesellschaft ein besonderes Flugzeug bereit: Es ist in den Farben des FC Barcelona gestrichen und wird von einigen Profis aus der Frauenmannschaft des Clubs geziert. Trotz einiger öffentlicher Proteste in sozialen Medien über diesen Umstand ist nicht bekannt, dass jemand abgelehnt hätte, mit dieser Maschine zum Finale in London zu fliegen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments