Transfers

Wunschstürmer Benjamin Sesko? – Slowene für den BVB aber zu teuer

Benjamin Sesko
Foto: Getty Images

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass sich Borussia Dortmund für die Saison 2024/25 mit einem neuen Mittelstürmer verstärken will, der absolutes Top-Niveau mitbringen und zum Torgaranten werden soll. Der Wunschkandidat schlechthin allerdings ist aller Voraussicht nach viel zu teuer und deshalb kein realistisches Thema.



Nach Informationen der „Sport Bild“ würde der BVB am liebsten Benjamin Sesko verpflichten, der in seiner ersten Bundesliga-Saison in 31 Spielen für RB Leipzig 13 Tore erzielt und vor allem in der Rückrunde richtig überzeugt hat. Der 21 Jahre alte Slowene hat damit unter anderem auch bei internationalen Vereinen wie dem FC Arsenal und dem AC Mailand Interesse geweckt.

Serhou Guirassy bleibt der Favorit

Dank einer Ausstiegsklausel könnte Sesko Leipzig sogar ohne grünes Licht seitens der Roten Bullen aktuell noch verlassen, allerdings nur wenn der aufnehmende Vereine eine festgeschriebene Ablöse von stattlichen 65 Millionen Euro auf den Tisch legt – deutlich zu viel für die Borussia, die derzeit zwar über ein Transferbudget von etwa 75 Millionen Euro verfügt, damit aber auch weitere Positionen verstärken will und muss.

Weil Sesko, den der BVB schon vor seinem 24 Millionen Euro teuren Wechsel von Red Bull Salzburg nach Leipzig auf dem Zettel hatte, letztlich ein utopisches Transferziel darstellt, ist weiter Serhou Guirassy vom VfB Stuttgart der heißeste Kandidat für den BVB-Sturm. Der 28 Jahre alte Nationalspieler Guineas verfügt ebenfalls über eine Ausstiegsklausel, die mit 18 Millionen Euro aber weitaus niedriger ausfällt als bei Sesko.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments