BVB News

Fehlende Wertschätzung im Verein: Terzic-Zukunft beim BVB bleibt ungewiss

Edin Terzic
Foto: IMAGO

Kommt es im Sommer zum großen Trainerbeben bei Borussia Dortmund? Aktuellen Meldungen zufolge steht hinter der sportlichen Zukunft von Edin Terzic weiterhin ein (großes) Fragezeichen.



Während Borussia Dortmund in der abgelaufenen Saison die hohen Erwartungen in der Fußball-Bundesliga nicht erfüllen konnte und die Spielzeit auf einem enttäuschenden 5. Platz beendet hat, spielte man in der Champions League groß auf. Der BVB zog ins Endspiel der Königsklasse ein und präsentierte sich dort über weite Strecke als die bessere Mannschaft. Am Ende ging man dennoch als Verlierer vom Platz und musste sich mit 0:2 gegen Real Madrid geschlagen geben.

Nach der Finalpleite gegen Real gönnen sich die BVB-Bosse derzeit eine kurze Verschnaufpause. Nach Informationen der BILD möchte man kommende Woche mit der „großen Saison-Analyse“ beginnen. Laut dem Blatt wird es dabei auch um Edin Terzic und dessen Zukunft bei den Schwarz-Gelben gehen.

Terzic steht bei zahlreichen Klubs auf dem Zettel

Terzic ist vertraglich nur noch bis zum Sommer 2025 an Dortmund gebunden. Wie die BILD berichtet, sind im Sommer keine Vertragsgespräche geplant. Demnach möchte sich Sport-Geschäftsführer Lars Ricken bei der T-Frage Zeit lassen und nichts überstürzen. Laut dem Blatt wird es vor Herbst keine Entscheidung in der Causa Terzic geben.

Kurios: Trotz des Finaleinzugs in der Champions League fehlt es Terzic in Dortmund allen Anschein nach an der vollen Rückendeckung. Der 41-Jährige selbst hat sich zuletzt sehr deutlich zum BVB bekannt: „Solange Borussia Dortmund möchte, dass ich Trainer von Borussia Dortmund bin, werde ich Trainer von Borussia Dortmund sein“.

Interessant ist: Während die Verantwortlichen in Dortmund keine schnelle Verlängerung forcieren, steht Terzic bei zahlreichen ausländischen Vereinen auf dem Zettel. Vor allem in England sollen sich mehrere Klubs mit dem Deutsch-Kroaten beschäftigen, unter anderem auch Manchester United.

Sahin macht sich Gedanken über seine Zukunft

Neben Terzic müssen sich die BVB-Bosse auch mit Co-Trainer Nuri Sahin beschäftigen. Der ehemalige Profi wechselte im Winter, gemeinsam mit Sven Bender, ins Trainerteam von Terzic und war maßgeblich an dem CL-Erfolg beteiligt.

Auch der 35-Jährige soll mehrere Anfragen aus dem Ausland haben und nach BILD-Informationen durchaus mit dem Gedanken spielen, erneut einen Cheftrainerposten zu übernehmen. Sahin ist demnach nicht gewillt, ewig auf eine Chance in Dortmund zu warten.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments