Champions LeagueInterviews

Ex-Borusse Alfred Nijhuis erinnert sich gern an seinen CL-Rekord mit dem BVB

Alfred Nijhuis für Borussia Dortmund in der Champions League.
Photo by ED OUDENAARDEN/ANP/AFP via Getty Images

58 Jahre ist Alfred Nijhuis mittlerweile alt. Der frühere Spieler von Borussia Dortmund und dem MSV Duisburg ist als Scout bei Heracles Almelo tätig und spricht im Interview mit Transfermarkt.de über die Gegenwart des Fußballs, aber auch über seine Zeit von 1998 bis 2001 beim BVB, in der er einen Rekord in der Champions League aufstellte.



Einen Titel gewann der Niederländer zwar nicht mit Borussia Dortmund. Doch zweimal nahm er an der Champions League teil, was für ihn an sich schon einen riesigen Erfolg darstellte. Schließlich war Nijhuis erst im Alter von 25 Jahren zum Profi geworden, nachdem er auf Empfehlung von Bernard Dietz vom Amateurclub ASC Schöppingen 1991 zum MSV Duisburg gewechselt war. Dort verbrachte er sechs Saisons zwischen erster und zweiter Liga, ehe es ihn für ein Jahr nach Japan verschlug.

Als er dann 1998 zum BVB kam, war er bereits 32 Jahre alt. Mit seinem großen Willen brachte er es aber gleich auf 30 Einsätze in der Bundesliga, dazu sogar fünf Tore als Verteidiger. Welche dazu beitrugen, dass sich Borussia Dortmund für die Champions-League-Saison 1999/2000 qualifizierte. Als er in der Königsklasse debütierte, stellte Alfred Nijhuis einen Rekord als ältester Debütant in diesem Wettbewerb auf. Das mag damals noch nicht so beeindruckend gewesen sein, war die Champions League zu diesem Zeitpunkt doch gerade mal sechse Jahre alt.

Dede
Foto: IMAGO

Dedé und Rosicky beeindruckten Nijhuis beim BVB am meisten

Doch dieser Rekord wurde erst über 20 Jahre später gebrochen und bis dahin fand man Alfred Nijhuis, den Spätberufenen, in den Rekordlisten der Champions League. Ein Erfolg , an den er sich gerne zurück erinnert, wie er im Interview auf die Frage nach seinem größten Erfolg mit Borussia Dortmund antwortet.

2001 beendete Nijhuis seine Karriere, nachdem ein Wechsel zum Karlsruher SC aus eigenen Zweifeln an seiner Fitness scheiterte. Später war er kurzzeitig als Trainer im deutschen Amateurfußball tätig, ehe der frühere Spieler von Borussia Dortmund seine heutige Rolle als Scout für Heracles Almelo fand. Am meisten imponiert hätten ihm in seiner Zeit beim BVB übrigens Dedé und Tomas Rosicky, wobei er hinzufügt, dass der gesamte Kader damals über hohe Qualität verfügte.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments