Transfers

Innenverteidiger-Suche läuft: Auch Jean-Clair Todibo eine Option?

Signal Iduna Park
Foto: IMAGO

Mats Hummels ist bei Borussia Dortmund Geschichte. Gleichzeitig kann sich Borussia Dortmund alles andere als sicher sein, beim auch von Bayer Leverkusen umworbenen Nationalspieler Waldemar Anton den Zuschlag zu erhalten. Die Verantwortlichen des BVB tun deshalb gut daran, ihre Fühler bei der Suche nach einem Innenverteidiger auch anderweitig auszustrecken – und blicken offenbar nach Frankreich.



Wie das Portal „fussballtransfers.com“ berichtet, interessiert sich die Borussia für Jean-Clair Todibo, der seit 2021 für OGC Nizza spielt und auch eine Vergangenheit ausgerechnet beim FC Schalke 04 hat. 2019/20 lief der heute 24 Jahre alte Franzose, der nach seinen beiden ersten A-Länderspielen im letzten Jahr nicht für die EM 2024 nominiert wurde, acht Mal in der Bundesliga für Schalke auf, hinterließ damals aber keine bleibenden Spuren.

Weitere Klubs interessiert

Der FC Barcelona verlieh Todibo anschließend zunächst zu Benfica Lissabon und dann nach Nizza weiter, ehe sich die Südfranzosen im Sommer 2021 für eine feste Verpflichtung für rund 8,5 Millionen Euro Ablöse entschieden. Seitdem hat sich der 1,90 Meter große Rechtsfuß hervorragend entwickelt und auch ins Visier anderer Klubs gespielt. So sollen unter anderem auch Leverkusen sowie Aston Villa, Juventus Turin und Manchester United Interesse bekunden.

Klar ist, dass der bis 2027 an Nizza gebundene Todibo alles andere als günstig zu haben wäre – und damit ist auch fraglich, ob der BVB eine Verpflichtung stemmen könnte, insbesondere in einem möglichen Wettbieten mit zahlungskräftigerer Konkurrenz von der Insel.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments