Transfers

Noch keine Entscheidung, aber: BVB wähnt sich bei Pascal Groß in der Pole Position

Sebastian Kehl
Foto: Getty Images

Bei Borussia Dortmund nehmen die Planungen für die neue Saison zumindest hinter den Kulissen Fahrt auf. Eine Rolle in den Überlegungen der BVB-Verantwortlichen spielt dabei auch Pascal Groß, der ein Jahr vor Vertragsende mit einem Abschied von Brighton & Hove Albion und einer Rückkehr in die Heimat liebäugelt.



Am heutigen Mittwoch trifft die deutsche Nationalmannschaft in ihrem zweiten Gruppenspiel bei der EM 2024 in Stuttgart auf Ungarn und kann mit einem weiteren Erfolg den Einzug ins Achtelfinale schon so gut wie perfekt machen. Bundestrainer Julian Nagelsmann dürfte seine Startelf im Vergleich zum 5:1 gegen Schottland nicht verändern, sodass Groß zunächst wieder auf der Bank bleiben wird. Wie gegen Schottland, als der 33-Jährige zur Pause für den gelbvorbelasteten Robert Andrich kam, ist eine Einwechslung aber nicht unwahrscheinlich.

Auch Eintracht Frankfurt weiter im Rennen

Unterdessen hat Groß laut „Sky“-Reporter Florian Plettenberg bezüglich seiner Zukunft noch keine Entscheidung getroffen. Kein Geheimnis ist es, dass sich Eintracht Frankfurt um den zentralen Mittelfeldmann bemüht, doch laut Plettenberg sieht sich der BVB nach guten Gesprächen in der Pole Position.

Bei der Borussia wäre Groß vor allem vor der Abwehr als Alternative zu Emre Can eingeplant, könnte aber auch auf einer offensiveren Halbposition und auf der Zehn spielen. Insbesondere für Salih Özcan, der schon länger als Wechselkandidat gehandelt wird, dem Vernehmen nach aber bleiben will, könnten sich die Perspektiven bei einer Groß-Verpflichtung eintrüben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments