Transfers

Schlechte Karten für den BVB – Ian Maatsen auf dem Sprung zu Aston Villa?

Ian Maatsen
Foto: Getty Images

Die Leihspieler Ian Maatsen (FC Chelsea) und Jadon Sancho (Manchester United) über diesen Sommer hinaus zu halten, galt nach dem Ende der Saison 2023/24 als eine der obersten Prioritäten bei Borussia Dortmund. Aktuell sieht es aber danach aus, als würde weder der niederländische Linksverteidiger noch der englische Flügelspieler kommende Spielzeit das schwarz-gelbe Trikot tragen.



Während man sich beim BVB laut „Sport Bild“ intern darüber einig sein soll, für Sancho nicht die als Forderung von Man United im Raum stehenden 60 Millionen Euro zu bezahlen und eine erneute Ausleihe für die Engländer bisher kein Thema ist, gibt es bei Maatsen wohl ebenso starke wie zahlungskräftige Konkurrenz.

Spur zu Ferdi Kadioglu wird heißer

So verlautete zunächst aus England die inzwischen auch von „Sky“ bestätigte Nachricht, dass sich Chelsea mit Aston Villa auf eine Ablöse von umgerechnet rund 45 Millionen Euro für Maatsen geeinigt haben sollen. Der BVB hingegen soll nicht mehr als 25 Millionen Euro zahlen können, womit der Wunsch des 22-Jährigen nach einer Zukunft in Dortmund kaum in Erfüllung gehen wird. Dass der BVB, dessen Kaufoption am Montag abgelaufen sein soll, von der offenbar 48 Stunden lang vorhandenen Möglichkeit Gebrauch macht, Aston Villas Offerte mitzugehen, ist nicht zu erwarten.

Stattdessen scheint man in Dortmund die Suche nach einem Nachfolger zu intensivieren. Immer heißer gehandelt wird in diesem Zusammenhang Ferdi Kadioglu, von Fenerbahce Istanbul, dessen Marktwert mit Leistungen im Trikot der Türkei wie am Dienstag gegen Georgien (3:1) allerdings sicher auch nicht geringer wird und ebenfalls eine höhere Investition erfordern dürfte.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments