Medien: BVB legt ein Preisschild für Jadon Sancho fest

Jadon Sancho
Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Ein vorzeitiger Abschied von Jadon Sancho bei Borussia Dortmund wird immer wahrscheinlicher. Laut der BILD Zeitung bereiten sich die Verantwortlichen beim BVB bereits auf einen Transfer kommenden Sommer vor und haben dem 19-jährigen Offensivspieler ein Preisschild verpasst. Demnach soll vor ausgerechnet Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool die besten Aussichten auf eine Sancho-Verpflichtung haben.

Während es in Dortmund für Jadon Sancho zuletzt alles andere als rund lief, hatte der BVB-Youngster am Donnerstagabend durchaus wieder Grund zum Jubeln. Sancho löste mit einem furiosen 7:0-Kantersieg der englischen Nationalmannschaft gegen Montenegro vorzeitig das Ticket für die Fussball-Europameisterschaft 2020. Der Offensivspieler stand beim Heimspiel der Three Lions 90 Minuten auf dem Platz und bereitete den letzten Treffer von Abraham vor.

Laut der BILD Zeitung könnte der Jungstar in Zukunft häufiger im Wembley Stadion spielen, demnach verdichten sich die Anzeichen, dass Sancho den BVB spätestens im Sommer in Richtung Heimat verlässt. Nach Informationen des Blattes haben die Verantwortlichen in Dortmund bereits ein Preisschild für den 19-jährigen festgelegt.

Liegt die BVB-Schmerzgrenze für Sancho bei 140 Millionen Euro?

Embed from Getty Images

Vertraglich ist Jadon Sancho noch bis 2022 an Dortmund gebunden, die wenigsten Experten und Fans gehen jedoch davon aus, dass der englische Nationalspieler so lange für den BVB spielen wird. Nicht mal die Verantwortlichen bei den Schwarz-Gelben rechnen damit, wie Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kürzlich verriet: „Dann muss man auch, wenn man ehrlich ist, nicht so tun, als wenn wir nicht mit ihm reden würden. Wenn irgendwas kommt oder vielleicht er kommt und sagt: ‚Ich würde ganz gerne zu den und den Konditionen wechseln‘, dann bespricht man das miteinander.“

Wie die BILD berichtet haben sich Watzke & Co. intern darauf verständigt, dass man Sancho bei einer Ablöse in Höhe von 140 Millionen Euro vorzeitig ziehen lassen würde. Sein aktueller Marktwert liegt laut transfermarkt.de derzeit „nur“ bei 100 Millionen Euro. Demnach soll vor allem CL-Sieger Liverpool großes Interesse an Sancho haben. Für die Reds spricht die Tatsache, dass Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp nach wie vor ein gutes Verhältnis zu Watzke und dem BVB hat.

Offen ist derzeit jedoch, wann der BVB Sancho ziehen lassen möchte. Präferiert wird ein Wechsel im Sommer 2020. Damit hätte man in Dortmund auch genügend Zeit um einen entsprechenden Nachfolger zu suchen. Laut der BILD sei ein Transfer in der kommenden Winterpause jedoch nicht ausgeschlossen, Voraussetzung hierfür wäre jedoch, dass ein Klub bereit ist die aufgerufene Ablösesumme zu bezahlen. Dies könnte vor allem dann Sinn machen, wenn ein Sancho-Interessent einem Wettbieten im Sommer aus dem Weg gehen möchte. Es ist jedoch fraglich ob die Verantwortlichen in Dortmund Sancho tatsächlich im Winter ziehen lassen. Sportlich wäre dies, trotz des aktuellen Formtiefs, sicherlich ein herber Verlust für den BVB.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*