Sancho im Formtief – helfen die „Three Lions“?

Jadon Sancho
Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Es läuft nicht bei Jadon Sancho (19). Das Supertalent von Borussia Dortmund verblüffte zuletzt mit schwachen Auftritten und gibt Verantwortlichen und Fans Rätsel auf. Nun wird gemutmaßt, woran es liegt, dass der englische Nationalspieler derzeit nicht mehr funktioniert. Vielleicht geben die „Three Lions“ Hoffnung.

Es könnte Jadon Sancho gut tun, nach schweren Wochen bei Borussia Dortmund nun zur englischen Nationalelf zu reisen. Bei den Spielen gegen Montenegro (Donnerstag) und Kosovo (Sonntag) will sich der 19-Jährige aus der Krise schießen. Beim BVB war er zuletzt in der Formkrise.

Sancho startete überragend in die Bundesliga-Saison. In den ersten fünf Partien gelangen ihm drei Tore und fünf Vorlagen. Der Hype um Sancho wurde immer größer. Die möglichen Ablösesummen wurden immer fantastischer. „Sancho wäre kein Mensch, würden ihn die Transferspekulationen, die um ihn kreisen, nicht beeinflussen“, schrieb die „Daily Mail“.

Von der letzten Länderspielpause im Oktober kam er unerlaubt einen Tag zu spät zurück. Im folgenden Fußballspiel gegen Borussia Mönchengladbach wurde Sancho suspendiert. „Jadon ist eigentlich ein anständiger und guter Junge, aber er ist natürlich noch sehr, sehr jung“, so Sportdirektor Michael Zorc (57). „Er ist sehr schnell groß geworden und testet ab und zu vielleicht auch die Grenzen aus – und dann sind wir dafür da, dann auch die Grenzen wieder zu setzen.“ Zur Suspendierung kam eine saftige 100.000 Euro hohe Geldstrafe. „Wir hoffen, dass wir es bald wieder unter Kontrolle haben“, sagte BVB-Kapitän Marco Reus (30).

Sanchos „Leistung lässt die Alarmglocken schrillen“

Embed from Getty Images

Auch sportlich lief für Jadon Sancho im Anschluss nicht mehr viel zusammen. Im Training wirkt der Engländer oft lustlos, zeigt häufig Star-Allüren. Gegen Schalke und Inter Mailand spielte Sancho höchstens durchschnittlich. Gegen Wolfsburg saß er 90 Minuten auf der Bank. Beim 0:4-Debakel in München wurde er nach unterirdischer Leistung bereits nach 36 Minuten ausgewechselt. Sancho ist in Dortmund auch auf sich allein gestellt. Sein Vater Sean, seine wichtigste Bezugsperson, ist derzeit nicht mehr so häufig in Dortmund.  „Seine Leistung gegen Bayern lässt die Alarmglocken schrillen“, schrieb nun auch die „Daily Mail“ über das Supertalent. Auch in England habe man zur Kenntnis genommen, dass „seine Formkurve gesunken“ sei. „Die Nation hofft, dass Sancho nach dem jüngsten Rückschlag stärker zurückkommen wird“, so die Zeitung weiter.

Jadon Sancho hat in Dortmund noch einen Vertrag bis Sommer 2022. Die BVB-Bosse haben bereits angedeutet, dass es sehr schwer sein wird, den 19-Jährigen über den kommenden Sommer hinaus zu halten. Top-Vereine wie der FC Barcelona, Real Madrid, Manchester City, Manchester United, der FC Liverpool oder der FC Chelsea sollen Schlange stehen. Als potentielle Nachfolger soll der BVB Javairo Dilrosun (21, Hertha BSC) und Ferran Torres (19, FC Valencia) im Visier haben.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*