Medien: Manchester City streckt seine Fühler nach Raphael Guerreiro aus

Raphael Guerreiro
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

00Verlässt Raphael Guerreiro Borussia Dortmund diesen Sommer? Wie die französische France Football berichtet soll der 25-jährige Portugiese bei Manchester City ganz oben auf der Wunschliste stehen. Der Links-Außen hat nur noch einen laufenden Vertrag bis 2020 beim BVB. Die Verantwortlichen in Dortmund würden Guerreiro gerne langfristig an den Verein binden, dieser scheint jedoch noch keine Entscheidung getroffen zu haben wo seine sportliche Zukunft liegt.

Raphael Guerreiro hat sich in den vergangenen knapp drei Jahren zu einem festen Bestandteil beim BVB entwickelt. Der 1,70 Meter kleine Portugiese ist auf der linken Außenbahn vielseitig einsetzbar und kann sowohl in der Defensive und Offensive spielen. Genau diese Flexibilität macht Guerreiro so wichtig für Dortmund. Lediglich die vielen Verletzungen haben Guerreiro in seiner Entwicklung ein wenig gehemmt.

Der Vertrag des Europameisters läuft noch bis zum Sommer 2020 in Dortmund. Ob er diesen jedoch bis zum Ende erfüllen wird bleibt abzuwarten. Aktuellen Medienberichten zu Folge könnte es Guerreiro am Ende der Saison auf die Insel ziehen. Manchester City soll großes Interesse an einer Verpflichtung haben.

Medien: City bietet 30 Millionen Euro für Guerreiro

12 Millionen Euro hat der BVB im Sommer 2016 an den FC Lorient überwiesen um sich die Dienste von Raphael Guerreiro zu sichern. Viel Geld für einen unbekannten Nachwuchsspieler. Der aktuelle Marktwert liegt mittlerweile bei 20 Millionen Euro laut transfermarkt.de, der tatsächliche Wert scheint jedoch höher zu sein. Wie die französische Sportzeitung France Football berichtet soll Manchester City bereit sein 30 Millionen Euro für Guerreiro zu zahlen. Bei den Sky Blues soll dieser Riyad Mahrez ersetzen, der eine mehr als durchwachsene Saison für absolviert und die Erwartungen von Pep Guardiola nicht erfüllen konnte.

Während Guardiola auf Guerreiro hofft, macht sich auch in Dortmund natürlich Gedanken wie es mit dem Portugiesen weiter geht. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte erst vor wenigen Wochen offen bekanntgeben, dass man gerne mit Guerreiro verlängern würde und es auch bereits erste Gespräche gab: „Mit Raphael sind wir in Gesprächen und würden ihn gerne weiter an uns binden. Er hat unter Lucien Favre eine sehr gute Entwicklung genommen.“ Watzke deutet aber auch an, dass Guerreiro noch ein wenig zögert: „Es geht letztlich auch darum, wie Raphael seine Zukunft sieht.“

Fakt ist, da der Vertrag von Guerreiro in knapp einem Jahr ausläuft ist Dortmund zum Handeln gezwungen. Sollte es zu keiner vorzeitigen Vertragsverlängerung kommen, scheint ein Verkauf im Sommer durchaus eine ernsthafte Option zu sein. Ansonsten würde der BVB riskieren, dass Guerreiro im Sommer 2020 ablösefrei wechselt, was finanziell betrachtet ein Horror-Szenario wäre.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*