Hakimi träumt vom Africa Cup – BVB-Abschied „ausgeschlossen“

Achraf Hakimi
Foto: Shutterstock.com

Dass der Herzensklub von Achraf Hakimi eher königliches Weiß als Schwarz-Gelb trägt, machte er mit seinen Aussagen zuletzt deutlich. Doch an diesem Wochenende setzt der momentan verletzte und in Madrid weilende Rechtsverteidiger ein Zeichen pro BVB. Denn für die  Partie gegen Düsseldorf wird Hakimi aus der spanischen Hauptstadt nach Dortmund zurückkehren. Zumindest von der Tribüne aus will der an einem Mittelfußbruch laborierende Marokkaner sein Team unterstützen. Einen Abschied Hakimis im Sommer schloss Dortmunds Sportlicher Leiter Michael Zorc derweil aus. 

Anfangs lief die Leihe Hakimis sowohl für den Spieler, als auch für den leihenden Klub Borussia Dortmund wie gemalt. Die ersten vier Spiele musste der blutjunge Außenverteidiger noch von der Bank aus miterleben. Doch am fünften Spieltag dann feierte er sein Debüt – und wie! Beim krachenden 7:0-Sieg über den hilflosen 1. FC Nürnberg trug sich auch Hakimi in die Torschützenliste ein. Ab diesem Tag war er fester Bestandteil der Dortmunder Hintermannschaft.

Doch als in der Rückrunde die komplette Mannschaft des BVB zu kriseln begann und ihre Leichtigkeit verlor, begannen auch am offensivfreudigen Außenverteidiger erste Zweifel zu wachsen. Am 19. Spieltag brachte er die Schwarz-Gelben noch mit einem Tor und einem Assist auf die Siegerstraße. Dortmund bezwang Hannover 96 mit 5:1. Es war Hakimis zweites Saisontor und seine vierte Vorlage. Und dies sollten seine letzten Scorerpunkte dieser Bundesliga-Saison bleiben. Während Dortmund seinen Vorsprung auf Bayern München verspielte, sank die Wichtigkeit Hakimis aufgrund defensiver Schwächen. Bis er sich einen Mittelfußbruch zuzog, der ihn für diese Spielzeit außer Gefecht setzte.

Wird Hakimi pünktlich zum Africa Cup wieder fit?

Mit seinen Aussagen, er wolle so bald wie möglich wieder für Real Madrid spielen, sorgte Hakimi für weitere Irritationen. Auch Zinedine Zidane, Madrids zurückgekehrter Trainer, hätte den Marokkaner lieber heute als morgen wieder in seinem Team. Verständlich, steigerte der 20-Jährige seinen Marktwert in diesem Jahr von 5 Mio. Euro auf 30 Mio. Doch Michael Zorc schob diesen Überlegungen umgehend einen Riegel vor. Einen Abschied Hakimis, dessen Leihvertrag beim BVB noch bis 2020 läuft, in diesem Sommer halte er für „ausgeschlossen“.

In den ‚Ruhr Nachrichten‘ bekräftigkte Dortmunds Sportlicher Leiter: „Wir haben einen sehr guten Kontakt mit seinem Berater. Achraf wird ab heute Abend wieder bei der Mannschaft sein. Er will gerne den Afrika-Cup mit Marokko spielen. Es gibt kein Szenario, dass Achraf in der kommenden Saison nicht beim BVB spielt.“ Schreitet Hakimis Genesung also positiv voran, könnte der 18-malige Nationalspieler beim Africa Cup für Marokko auflaufen – und in der kommenden Saison wieder für den BVB.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*