Reus und Sancho schießen BVB zum Sieg – aber nicht zur Meisterschaft

Jason Sancho
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Auf seine beiden Leistungsträger Jadon Sancho und Marco Reus kann sich die Borussia aus Dortmund einfach verlassen. Auch im abschließenden Saisonspiel waren es die beiden stärksten Spieler dieser Saison, die den BVB im Borussen-Duell gegen Gladbach zum Sieg schossen. Doch genutzt hat es letztendlich nicht mehr viel. Denn auch der FC Bayern gewann sein schweres Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt schlussendlich souverän. Somit ist der FCB zum siebten Mal in Folge Deutscher Meister. 

Im Vergleich zum Zittersieg gegen Fortuna Düsseldorf am vergangenen Wochenende veränderte BVB-Coach Lucien Favre seine Aufstellung auf drei Positionen. Torhüter Roman Bürki wurde rechtzeitig einsatzfähig und kehrte zwischen die Pfosten zurück. Der ebenfalls wiedergenesene Jadon Sancho und der von seiner Rotsperre zurückkehrende Marco Reus verdrängten Jacob Bruun Larsen und Paco Alcacer auf die Bank.

Auch wenn der BVB durch Reus die erste nennenswerte Gelegenheit der Partie aufwies, in der ersten Viertelstunde zeigten sich die Gladbacher Fohlen gefährlicher als die Schwarz-Gelben. Traore nagelte den Ball ans Lattenkreuz, der Ex-Dortmunder Jonas Hofmann setzte einen Distanzschuss knapp links vorbei. Schließlich benötigte auch Gladbach drei Punkte, um sich für die Champions League zu qualifizieren.

Diesem vorhaben machte dann aber Jadon Sancho einen ersten Strich durch die Rechnung. Nachdem die Parte Mitte der ersten Hälfte an Schwung verloren hatte, erzielte der junge Engländer nach Reus-Flanke kurz vor dem Pausenpfiff die wichtige Führung für den BVB. Direkt nach der Pause bekam die Dortmunder Hoffnung auf den Titelgewinn weitere Nahrung. Denn in München hatte der Frankfurter Haller die frühe FCB-Führung durch Coman ausgeglichen. Diesen Schwung nutzte Marco Reus und stellte in Gladbach durch sein 2:0 alle Zeichen auf BVB-Sieg.

BVB und Gladbach verpassen ihre Ziele des letzten Spieltags

Der Triumph im Borussen-Duell geriet für den BVB nicht mehr in Gefahr. Allerdings war auch durch zwei schnelle Tore der Münchner Bayern in der Allianz-Arena, wo Alaba und Renato Sanches umgehend auf Hallers Ausgleich antworteten, die Spannung aus dem Titelrennen. Franck Ribery und Arjen Robben, die beide in ihrem letzten Spiel für die Bayern noch eingewechselt wurden, durften das Ergebnis gar noch auf 5:1 schrauben.

Doch nicht nur Borussia Dortmund musste die Hoffnungen auf die Schale begraben, auch Borussia Mönchengladbach verpasste das Ziel, das sie vor dem letzten Spieltag angepeilt hatten. Durch einen fulminanten 5:1-Sieg gegen Hertha BSC zog Bayer Leverkusen noch an den Fohlen vorbei und schnappte sich hinter Bayern München, Borussia Dortmund und RB Leipzig den vierten Champions League Startplatz. Gladbach wird somit „nur“ Europa League spielen.

1 Trackback / Pingback

  1. Nächstes Barca-Juwel zum BVB? - Chancen bei Brandt "Fifty-Fifty" - BVBWLD.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*