BVB NewsChampions League

Dortmunds CL-Gruppengegner: Das ist Slavia Prag

Slavia Prag
Foto: MARCO BERTORELLO/AFP/Getty Images

Am Mittwoch steht der BVB bereits um die ungewohnte Champions League Uhrzeit 18.55 Uhr Slavia Prag gegenüber. Gegen die Prager gilt es den Punkt zum Auftakt mit einem Sieg zu veredeln. Wir stellen euch den tschechischen Meister etwas genauer vor.

Mit 0:0 startete Borussia Dortmund im heimischen Signal Iduna Park gegen den FC Barcelona. Eigentlich ein bärenstarkes Ergebnis, die famose Offensive der Katalanen nicht ins Spiel gekommen haben zu lassen. Aber: dadurch, dass der BVB überlegen war, ist es ärgerlich, “nur” einen Punkt eingefahren zu haben. Nun gilt es also bei Slavia Prag den ersten Sieg in dieser Champions League Gruppenphase einzufahren. Doch der BVB wird gewarnt sein: Die Tschechen trotzten in ihrer ersten Partie dem hochfavorisierten italienischen Vertreter Inter Mailand ein 1:1 ab.

Embed from Getty Images

Slavia Prag überflügelte den Stadtrivalen Sparta

Und nicht nur der erste Champions League Auftritt von Slavia ließ aufhorchen. National hat Slavia den historisch gesehen ruhmreicheren Stadtrivalen Sparta in den letzten Jahren überflügelt. Fünf Mal konnte sich Slavia insgesamt zum Meister in Tschechien krönen. Vier der fünf nationalen Titel wurden aber in den letzten zwölf Jahren eingefahren. Auch aktuell grüßt Slavia Prag wieder von der Tabellenspitze. Nach elf Spieltagen liegt Slavia mit 29 Punkten drei Zähler vor dem momentan größten Konkurrenten Viktoria Pilsen. Der dritte FK Jablonec rangiert schon neun Punkte hinter Slavia.

Bereits im vergangenen Jahr trat Slavia Prag den Beweis an, dass sie nicht nur in der tschechischen Liga momentan den Ton angeben, sondern auch international mehr als konkurrenzfähig sind. In der Europa League stürmten die Tschechen bis ins Viertelfinale, wo erst gegen den späteren Titelträger Chelsea London Schluss war. Mit 1:0 und 4:3 setzte sich Chelsea zwei Mal nur äußerst knapp durch.

Der Kader von Slavia Prag: erfahren und körperlich robust

Dass der tschechische Hauptstadtklub auch in diesem Jahr keinesfalls unterschätzt werden darf, bewies er bereits in der ersten Partie dieser Champions League Spielzeit. Inter Mailand stand am Rande einer Niederlage gegen Prag. Der eingewechselte Nicolo Barella erlöste Inter erst in der Nachspielzeit mit seinem Treffer zum 1:1 und verhinderte somit die totale Blamage der Lombarden.

Die Erfolgsformel des tschechischen Meisters ist eine starke Basis der Mannschaft mit erfahrenen und körperlich überlegenen Profis. Ein Fixpunkt in der Slavia-Mannschaft ist das stark besetzte defensive Mittelfeld. Der tschechische Nationalspieler Tomas Houcek agiert dort neben Josef Husbauer. In der Offensive sticht der nigerianische Angreifer Peter Olayinka heraus. Seinen Torriecher bewies der 1,88 Meter große Hüne mit seinem Führungstreffer gegen Inter Mailand.

Der steile Aufstieg von Slavia-Trainer Jindrich Trpisovsky

Erwähnenswert ist auch die unglaubliche Geschichte von Jindrich Trpisovsky . Der aktuelle Erfolgstrainer von Slavia Prag jobbte noch vor sieben Jahren in einer Spielothek und einem Hotel. In einer der ersten beiden tschechischen Ligen hat Trpisovsky nie gespielt. Doch der harte Verteidiger arbeitete sich über kleine Klubs wie Viktoria Zizkov nach oben. Nach der Station Slovan Liberec nun also das Engagement bei Slavia Prag. Und auch dort geht es für den Coach erfolgreich weiter. In der abgelaufenen Saison holte er als erster Slavia-Trainer überhaupt das tschechische Double.

Will er aber noch sein Vorbild erreichen, muss der Weg des Jindrich Trpisovsky auch weiter steil nach oben führen. Dessen Name: Jürgen Klopp. Der frisch gekürte Welttrainer imponiert Trpisovsky in vielerlei Hinsicht. “Sein Spielstil gefällt mir, und seine Natürlichkeit. Auch die Einstellung, dass der Trainer mit dem Team eins ist”, meint der Slavia-Coach. Somit wissen die Dortmunder schon recht genau, was ihnen Mittwoch Abend in Prag blüht: Fußball im Vollgas-Modus.