Champions League

BVB müht sich dank Hakimi-Doppelpack zum 2:0-Sieg gegen Slavia Prag

Ashraf Hakimi
Foto: Sebastian Widmann/Getty Images

Borussia Dortmund hat am 2. Spieltag in der UEFA Champions League einen 2:0-Auswärtserfolg bei Slavia Prag eingefahren. Matchwinner auf Seiten des BVB war Ashraf Hakimi, der die Schwarz-Gelben mit einem Doppelpack quasi im Alleingang zum mühevollen Sieg schoss.

Nach zuletzt drei Unentschieden in Folge hat der BVB seine Ergebniskrise vorerst beendet. Das 250. Europapokalspiel der Vereinsgeschichte war sicherlich nicht das Schönste, dennoch haben Lucien Favre und sein Team Moral bewiesen und dieses mit einem 2:0-Arbeitssieg erfolgreich beendet.

Dortmund tat sich lange Zeit schwer gegen den tschechischen Meister Slavia Prag und profitierte am Ende von zwei gelungen Solo-Aktionen von Ashraf Hakimi.

Arbeitssieg in Prag: Hauptsache gewonnen

Embed from Getty Images

Die knapp 19.000 Zuschauern in der ausverkauften Eden Arena bekamen direkt von der ersten Minute an etwas geboten. Jadon Sancho hatte bereits nach 120 Sekunden die erste Chance des Spiels, ließ diese jedoch ungenutzt. Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem Roman Bürki sein Team in der 21. mit einer Glanzparade vor dem Rückstand bewahrte.

In der 35. Minute kann dann der große Auftritt von Ashraf Hakimi. Der Marokkaner brachte den BVB mit einem überragenden Solo-Lauf mit 1:0 in Führung. Der Rechtsverteidiger spielte im Strafraum zwei Gegner und den Torwart aus und vollendete eiskalt unter die Latte. Mit der etwas glücklichen Führung ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel ging es weiter munter hin und her. In der 47. hatte Sancho das 2:0 auf den Fuß, scheiterte jedoch im am starken Ondrej Kolar im Tor der Gastgeber. Kurz Zeit später (53.) traf Stanislav Tecl für Slavia das Außennetz. Der BVB wehrte sich Mitte der zweiten Halbzeit mit Leidenschaft gegen die nicht aufsteckenden Tschechen, Torszenen blieben jedoch auf beiden Seiten Mangelware. Kurz vor dem Ende (89.) sorgte Hakimi mit seinem zweiten Treffer des Abends für die Vorentscheidung.

Der Sieg fällt eher in die Kategorie Arbeitssieg, dennoch dürfte die Spieler und Verantwortlichen beim BVB erleichtert sein, dass man am Ende nicht erneut wichtige Punkte hat liegen gelassen. Mit vier Zählern aus zwei Spielen hat Dortmund sich eine gute Ausgansglage für das Erreichen der K.o.-Runde geschaffen. Am 23. Oktober geht es für den BVB weiter in der Königsklasse, dann muss auswärts bei Inter Mailand ran.