BVB will gegen seinen „Lieblingsgegner“ Gladbach aus der Krise

Lucien Favre
Foto: getty images

Nach zuletzt drei Unentschieden in Folge in der Fussball Bundesliga, will der BVB am kommenden Samstag im Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach endlich seine Krise beenden. Auf den ersten Blick erscheint dies gegen den Tabellenführer durchaus ein ambitioniertes Ziel zu sein. Doch die Fohlen haben sich in den vergangenen Jahren zu einer Art „Lieblingsgegner“ für die Schwartz-Gelben entwickelt.

Drei Punkte aus den letzten drei Spielen und Rang 8 in der Liga. Auch wenn die Verantwortlichen in Dortmund nicht von einer Krise sprechen, ist der BVB alles andere als zufrieden mit den gezeigten Leistungen in den vergangenen Wochen in der Fussball Bundesliga. Das Borussen-Derby am kommenden Samstag gegen Gladbach wird von vielen BVB-Fans und Experten als richtungsweisendes Spiel betrachtet. Mit einem Sieg würde man den Anschluss an die Tabellenspitze halten, bei einer Niederlage drohen 7 Punkte Rückstand auf Rang 1.

Lieblingsgegner Gladbach: Der direkte Vergleich spricht für den BVB

Lieblingsgegner Gladbach: Der direkte Vergleich spricht für den BVB
Foto: fussballdaten.de

Der Oktober hat es in sich für Lucien Favre und sein Team. In den Medien ist die Rede von „den Wochen der Wahrheit“. In der Liga bekommt man es nach Gladbach mit Schalke, Wolfsburg und den Bayern zu tun, alles samt Teams aus dem oberen Tabellendrittel. In der Königsklasse hingegen warten Inter Mailand (2x) und der FC Barcelona auf die Schwarz-Gelben. Umso wichtiger ist es für Marco Reus & Co. gegen Gladbach am kommenden Wochenende den Negativtrend der letzten Wochen zu beenden.

Die aktuelle Formkurve spricht eher gegen den BVB, der direkte Vergleich gegen die Fohlen hingegen sieht deutlich anders aus. Die letzten acht Begegnungen konnte Dortmund allesamt für sich entscheiden. Gegen keinen anderen Bundesligisten gibt es derzeit eine längere Siegesserie. Zudem ist das Spiel für die Ex-Gladbacher Lucien Favre, Marco Reus, Thorgan Hazard und Nico Schulz sicherlich nochmals etwas ganz besonderes.

Auch die personelle Situation ist, im Vergleich vor der Länderspielpause, entspannter in Dortmund. Mit Paco Alcacer und Nico Schulz stehen zwei wichtige Stützen kurz vor ihren Comeback. Bei Gladbach hingegen fallen mit Matthias Ginter (und Stefan Lainer zwei wichtige Leistungsträger aus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*