Personalsituation entspannt sich: Sextett trainiert wieder

Lucien Favre
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Bei Borussia Dortmund entspannt sich die Personalsituation. Nach und nach kehren die verletzten und angeschlagenen Spieler zurück. Gut möglich, dass Trainer Lucien Favre (62) zum Rückrundenauftakt wieder beinahe aus dem Vollen schöpfen kann. Mut macht außerdem der Top-Neuzugang.

Am Mittwochvormittag gab es für die Fans von Borussia Dortmund im Trainingslager in Marbella ein Schmankerl. Endlich betrat Neuzugang Erling Braut Haaland (19) zusammen fünf weiteren Rückkehrern den Platz. Zuletzt hatte der Norweger nur individuell trainieren dürfen.

Die Personalsituation entspannt sich beim BVB nun deutlich. Haaland hatte die zuletzt angeschlagenen Paco Alcacer (26), Thorgan Hazard (27), Thomas Delaney (28), Jacob Bruun Larsen (21) und Kapitän Marco Reus (30) im Schlepptau, die eine gemeinsame Trainingseinheit absolvierten und dabei eine gute Figur machten.

Die sechs Rückkehrer begannen allerdings gemächlich und spielten eine Runde Fußballtennis, bei der das Team Reus, Hazard und Alcacer seine Kontrahenten besiegte. Später wurde ein Dribbling-Parcours absolviert, an dessen Ende auch das Tor wieder anvisiert werden konnte. Anschließend spielten die Rückkehrer auf kleine Tore. Dabei traf auch Toptalent Haaland erstmals für den BVB ins Schwarze und gab den Fans einen Vorgeschmack seiner Qualitäten.

Für den BVB ist auch noch das Triple drin

Embed from Getty Images

Borussia Dortmund greift am 18. Januar in die Rückrunde ein. Um 15.30 Uhr spielt Favres Team beim FC Augsburg. In der Liga steht der BVB mit sieben Punkten Rückstand auf Spitzenreiter RB Leipzig auf Platz vier. Mit Neuzugang Haaland im Sturm will der BVB in Sachen Meisterschaft nochmal voll angreifen. Dabei wird auch wichtig sein, dass die zuletzt verletzten oder angeschlagenen Spieler schnell wieder zu ihrer Topform finden. Ob Paco Alcacer allerdings bis Saisonende beim BVB bleibt, steht derzeit noch in den Sternen. Der 26-Jährige würde lieber gleich in seiner spanischen Heimat bleiben.

Auch in den Pokalwettbewerben ist Dortmund noch vertreten. Im Achtelfinale der UEFA Champions League geht es gegen Ex-Trainer Thomas Tuchel (46) und Paris Saint-Germain. Im Achtelfinale des DFB-Pokals spielen die Schwarz-Gelben gegen den SV Werder Bremen. Es gibt 2020 also noch viel zu erreichen und zu gewinnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*