Medien: Alcacer-Wechsel nach Spanien ist geplatzt

Paco Alcacer
Foto: Jörg Schüler/Bongarts/Getty Images

Spanischen Medienberichten zufolge ist der Alcacer-Wechsel zum FC Valencia endgültig geplatzt. Grund hierfür sind die gescheiterten Transfer-Verhandlungen zwischen Valencia und dem FC Barcelona über einen Wechsel von Rodrigo. Dieser Wechsel galt als ausschlaggebend für das Interesse des FC Valencia an BVB-Torjäger Alcacer.

Paco Alcacer wird den BVB im Winter aller Voraussicht nach nicht vorzeitig verlassen. Das Transfer-Fenster schließt in knapp 48 Stunden und mit dem FC Valencia ist der einzig echte Alcacer-Interessent aus dem Rennen ausgeschieden.

Wie mehrere spanische Medien übereinstimmend berichten, ist der geplante Transfer von Valencias Stürmer Rodrigo zum FC Barcelona geplatzt. Dieser Wechsel war jedoch eine Grundvoraussetzung für eine Alcacer-Rückkehr nach Valencia.

BVB findet keinen Abnehmer für Alcacer


Sportdirektor Michael Zorc hatte vor kurzem betont, dass bisher noch keinerlei Angebote für Alcacer vorliegen würde. Der BVB fordert Gerüchten zufolge 40 Mio. Euro für den 26-jährigen Stürmer. Um diese Summe zu finanzieren war Valencia bereit Rodrigo in Richtung Barcelona ziehen zu lassen. Dieser Wechsel hätte 60 Mio. Euro in die klammen Kassen der Südspanier spülen sollen. Doch Barca hat die Verhandlungen am Dienstagabend abgebrochen und scheint sich nun um Dusan Tadic von Ajax Amsterdam zu bemühen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*